Kundendienst

English Customer Service

Google Übersetzen
Die Übersetzung wird von der Google Übersetzer gemacht. Wir haben keine Verantwortung für die möglicherweise Fehler!
Kategorien
Filter
Marke
TOP-Artikel
Artikelempfehlungen
Filmempfehlung
2019. Februar:

How to Train Your Dragon 3.

2019. März:

Dumbo

2019. April:

Avengers 4.

2019. Mai:

Aladdin

Pokémon - Detective Pikachu

2019. Juni:

Toy Story 4.

2019. Juli:

Secret Life of Pets 2.

2019. November:

Frozen 2.

2019. Dezember:

Star Wars IX.

Spiderman

Zahlungsmöglichkeit
Zertifikat
SSL Certificate

Wie kaufe Ich ein?

1. Einleitung

Diese Allgemeine Geschäftsbedingungen (weiterhin AGB) beinhalten die Benutzervoraussetzungen des Webshopes von der Webseite www.javoli.com (weiterhin Webseite) für Klein- und Großhändler (weiterhin Käufer).

 

Die Informationen der Datenadministration bestimmen über die persönliche Administration des Käufers und können direkt an der Hauptseite erreicht werden.

 

Die Informationen der Webseite geben jene technischen Informationen zur Benutzung der Webseite, die in dieser AGB nicht zu lesen sind.

 

Als Grundeinstellung ist die Sprache des Vertrages Ungarisch. Weitere Sprachen sind Deutsch und Englisch.

 

Die Bestellung über den Webshop ist nicht schriftlich, sondern eine Klage mit einer Fall-für-Fall-Haltung. Auf diese Weise ist der elektrische Vertrag zwischen Käufer und Lieferant nicht schriftlich vereinbart. Diese werden vom Lieferanten nicht registriert, so dass diese nicht verfügbar sind und nicht nach hinten betrachtet werden.
Die Bestellungen können nur elektronisch über den Webshop gemacht werden. Es ist nicht möglich, die Bestellung per Fax, Telefon, E-Mail oder Luftpost zu tätigen. Wenn der Käufer die Bestellung in einigen dieser Optionen macht, übernimmt der Lieferant die Bestellung nicht.

 

Der Dienstleister unterliegt den Anordnungen keinerleien Verhaltenskodizes.

2. Der Dienstleister

Der Käufer akzeptiert und nimmt mit der Benutzung der Webseite die Folgenden zur Kenntnis:

 

Der Dienstleister

 

Name:

Max-Fashion Kft.

Sitz und Anschrift:

Széchenyi strasse 172.

Székesfehérvár

H-8000, Ungarn

Bestimmungsort der persönlichen Übernahme:

Széchenyi strasse 172. (I. hall) (Halle 1.) Im Voraus vereinbarten Termin zwischen 9:00 und 16:00 Uhr

Székesfehérvár

H-8000, Hungary

 

Telefonnummer:

+36 70 674 8001

E-mail:

info@javoli.com

Technischer Kundendienst

support@javoli.com

Kundendienst:

customerservice@javoli.com

VAT number:

23032880-2-07

USt-IdNr.:

HU 23032880

Firmenregisternummer:

07-09-019451

Eintragendes Gericht:

Székesfehérvári Törvényszék Cégbírósága (Gerichtshof in Székesfehérvár) 

Bank und Kontonummer:

K&H Bank

IBAN HU46 10402908-50526576-87531028

Speicherraumdienstleister:

UNAS Online Kft.

unas@unas.hu

Major Gasse 2. I/15

Sopron

H-9400, Hungary

3. Anwendungsbedingungen

Verantwortung

       

Der Käufer benutzt die Webseite auf eigene Verantwortung, und akzeptiert, dass der Dienstleister nicht verantwortlich für während der Nutzung auftauchenden, materielle- und immaterielle Schäden ist, weiterhin für die absichtliche und lebensgefährliche, oder gesundheitsgefährliche Vertragsbruch.

 

Der Dienstleister schließt alle Verantwortung für das Verhalten des Benutzers aus. Der Käufer muss dafür sorgen, dass er während der Nutzung der Webseite die Rechte einer dritten Person oder die Rechtsordnungen direkt oder indirekt nicht verletzt. Der Käufer ist für sein Verhalten voll und ausschließlich verantwortlich, in solchen Fällen arbeitet der Dienstleister voll mit den verantwortlichen Behörden zusammen, um die Rechtsverletzung aufzuklären.

 

Der Dienstleister ist berechtigt aber nicht verpflichtet den Inhalt, der von den Käufer erreichbar gemacht wurde, zu kontrollieren, und nach rechtswidrigen Tätigkeiten zu suchen.

 

Die Seiten der Dienstleistung dürfen über solche Links verfügen, die zu Seiten von anderen Dienstleistern führen. Der Dienstleister übernimmt keine Verantwortung für das Datenschutzprozesses  oder weitere Tätigkeiten dieser Dienstleister.

 

Wegen der globalen Eigenart des Internets akzeptiert der Käufer, dass er bei der Benutzung der Webseite unter Berücksichtigung der bezüglichen internationalen Rechtsordnungen zu verfahren hat. Ist irgendwelche Tätigkeit im Zusammenhang mit der Webseitennutzung dem  Recht des Staates des Käufers nicht erlaubt, trägt der Käufer ausschließlich die Verantwortung dafür.

 

Wenn der Käufer an der Webseite einen tadelhaften Inhalt findet, ist er verpflichtet, es dem Dienstleister unverzüglich zu melden. Wenn der Dienstleister die Meldung im Laufe eines gutgläubigen Prozesses begründet findet, ist er berechtigt die Information unverzüglich zu löschen oder zu verändern.

 

Die Vereinbarung auf Grund diese Allgemeine Geschäftsbedingungen zwischen dem Dienstleister und dem Käufer erlischt, wenn der Käufer seine Registration, oder wenn der Dienstleister die Registration des Käufers löscht.

 

Urheberrechte

 

Die ganze Webseite, ihre grafische Elemente, Texte und technische Lösungen und die Elemente der Dienstleistung stehen unter Urheberrecht, oder unter Recht anderer geistige Schöpfung (somit besonders unter Markenschutz). Der Dienstleister verfügt über die Urheberrechte, oder er ist der berechtigte Benutzer aller Inhalte der Webseite und aller Inhalte der durch die Webseite angebotenen Dienstleistungen: alle Werke, und weitere geistige Werke (einschließlich alle Grafiken, und andere Materialen, die Einrichtung, Bearbeitung der Webseitenoberfläche, die benutzte Software- und weitere Lösungen, Ideen, Verwirklichung).

 

Für persönlichen Zweck darf der Inhalt der Webseite, oder ein Teil der Inhalt nur mit der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis des Dienstleiters auf einem Datenträger gespeichert oder ausgedruckt werden. Die nicht persönliche Anwendung, zum Beispiel das Speichern in einer Datenbank, die Weitergabe, Veröffentlichung, die Herunterladbarkeit, oder der Vertrieb können nur mit der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis des Dienstleisters erfolgen.

 

Über die in diesem AGB ausdrücklich festgelegten Rechte, die Registration, die Benutzung der Webseite, und die Regelung dieser AGB berechtigen den Käufer nicht den Handelsnamen oder Markenzeichen anzuwenden und zu nutzen. Diese geistigen Schöpfungen dürfen bis auf bestimmungsgemäße Gebrauch der Webseite, die dazu nötigen einstweilige Vervielfältigung und Kopie für persönlichen Zweck ohne die vorherigen, schriftlichen Erlaubnis des Dienstleisters in keinen weiteren Form verwendet oder benutzt werden.

 

Der Dienstleister behält alle Rechte für alle Elemente seiner Dienstleistung mit besonderer Rücksicht auf den Domainnamen www.javoli.com, und auf die dazu gehörenden Subdomainnamen, auf alle weiteren von dem Dienstleister besetzen Domainnamen, auf deren Unterseiten und sowie auf deren Internetwerbeträger. Es ist verboten die Datenbank des Dienstleisters auszulisten, zu ordnen, zu archivieren, zu hacken, zu dekompelieren, bis auf wenn der Dienstleiter es erlaubt.

 

Ohne Sondervereinbarung oder ohne die zu diesem Zweck dienende Dienstleistung in Anspruch zu nehmen ist es verboten die von dem Dienstleister zur Verfügung gestellte Fläche bzw. die Datenbank mit der Umgehung der Suchmotoren zu modifizieren, zu kopieren, darin neue Angaben zu speichern oder die schon vorhandenen zu überschreiben.

4. Das Kaufen auf der Webseite

Registration

 

Den großen Teil des Inhaltes der Webseite ist für alle Käufer auch ohne Registration zu erreichen, aber das Kaufen auf der Webseite kann nur nach der gültigen Registration erfolgen.

 

Der Käufer kann mit dem Klicken auf den Menüpunkt „Registration“ oben in der Menüleiste, und dann mit dem Ausfüllen von der Registrationsoberfläche, und dann mit dem Klicken auf den Knopf „Registration“ registrieren. Die folgenden Daten sind an der Registrationsoberfläche anzugeben:

 

Unter den Menüpunkt „Registrationsdaten“

  • E-Mail Adresse
  • Kennwort

Unter den Menüpunkt „Die Angaben der Kontaktperson“

  • Name
  • Telefonnummer
  • Handynummer

Unter den Menüpunkt „Rechnungsdaten“

  • Name
  • Rechnungsadresse: Stadt, Postleitzahl, Straße, Hausnummer, Land
  • Steuernummer bei Firmen

Die Versandadresse und die Rechnungsadresse sind auf der Webseite als Grundeinstellung so eingestellt, dass sie gleich sind.  Der Käufer muss das Rechteck anklicken, und die Haken entfernen, wenn die Versandadresse und die Rechnungsadresse unterschiedlich sind. So ist es möglich eine andere Versandadresse einzugeben.

 

Der Käufer hat hier die Möglichkeit sich auf den Informationsbrief des Dienstleisters aufzuschreiben, indem er das Rechteck anklickt.

 

Die Registration muss genehmigt werden. Nach dem Verschicken des Registrationsantrages muss die Registration von den Dienstleister genehmigt werden und gleichzeitig wird der Eintritt auf die Webseite genehmigt. Der Käufer wird von den Dienstleister in E-Mail über die Genehmigung informiert. Danach kann er jederzeit an die Webseite einloggen.

 

Nach der erfolgreichen Registration kann sich der Käufer unter den Menüpunkt „Einloggen“ ganz oben auf der Webseite mit der Angabe seiner Daten (E-Mail Adresse und Kennwort) einloggen.

 

Der Käufer ist berechtigt seine Registration jederzeit zu löschen indem er einen Brief auf info@javoli.com schickt. Nachdem der Brief angekommen ist, ist der Dienstleister verpflichtet die Registration sofort zu löschen. Danach werden die Benutzerdaten des Käufers sofort entfernt, außer den Daten und Dokumenten, die zu den schon abgegebenen Bestellungen gehören. Diese Daten werden nicht gelöscht. Es ist nicht möglich die Daten nach dem Löschen zurückzustellen. Nur der Käufer ist verpflichtet die Zugangsdaten des Benutzers (besonders das Kennzeichen) geheim zu halten. Wenn der Käufer erfährt, dass zu bei der Registration angegebenem Kennwort eine dritte Person zugreifen konnte, ist er verpflichtet sein Kennwort sofort zu verändern. Wenn es anzunehmen ist, dass die dritte Person das Kennwort missbraucht, ist er verpflichtet den Dienstleister zu verständigen.

 

Der Dienstleister verpflichtet sich, die bei der Registration angegebenen Angaben, wenn nötig, zu aktualisieren, um diese aktuell, komplett und korrekt zu halten.

 

Der Käufer ist verpflichtet, die Änderungen mit Bezug auf seinem Unternehmen (Steuernummer-, Sitzänderung usw.) sofort bei dem Kundendienst unter der E-Mail Adresse costumerservice@javoli.com zu melden. Der Kunde trägt die Verantwortung, wenn der Käufer den Dienstleister nicht über die Änderungen verständigt, und die Ware auf eine falsche Adresse geliefert wird, oder es kommt zu einer fehlerhaften Nettoabrechnung wegen der Termination der Steuernummer.

 

 

Bestellung

 

Der Käufer kann die Waren, die auf der Webseite zu verkaufen sind, nach der Registration und nach dem Einloggen kaufen.

 

Der Käufer kann unter den auf der Webseite bestellbaren und in Kategorien geordneten Produkten browsen und die Ware auswählen nachdem er den Menüpunkt „Produkten“ an der linken Seite der Webseite angeklickt  hat.

 

Der Käufer hat die Möglichkeit der von ihm gewünschte Ware Namen oder Typ nach zu suchen indem er den Menüpunkt „Schnellsuche“ ganz oben auf der Webseite ausfüllt. Wenn eine, an der Webseite angebotene Ware mit der Suche übereinstimmt, zeigt sie das System an. Der Käufer kann neben dem gesuchten Wort auch eingeben, in welcher Kategorie und nach welcher Eigenschaft des Produktes er suchen möchte, indem er den Menüpunkt „Erweiterte Suche“ anklickt. Als Ergebnis der Suche werden die Produkte genauso angezeigt, wie bei den oben genannten Menüpunkten. Man hat die Möglichkeit zu blättern und die ausführlichen Eigenschaften anzuschauen.

 

Der Käufer kann sich über die ausführlichen Eigenschaften, den Preis, bzw. weitere optionalen Eigenschaften erkundigen, indem er auf den Namen des Produktes oder auf sein Bild klickt.

 

Der Käufer kann die gewünschte Ware auswählen und in den Korb legen, indem er den Menüpunkt „In den Korb legen“ anklickt, der sich an der Oberfläche befindet, die über die Eigenschaften des Produktes Informationen gibt. An derselben Oberfläche kann er die Menge angeben, indem er die genaue Menge einschreibt.

 

Der Käufer kann den Inhalt des Korbes (die Stückzahl der ausgewählten Ware, und die Summe der Bestellung) überprüfen, indem er auf die Korb Ikone auf der rechten Seite der Webseite klickt. Klickt der Käufer auf die Korb Ikone, wird er an die „Korb“ Oberfläche weitergeleitet.

 

An der „Korb“ Oberfläche kann der Käufer die detaillierte Liste des Korbes, den Netto- und den Bruttopreis, die gewünschte Stückzahl und die Gesamtsumme unten in der Gesamttabelle seiner Bestellung anschauen und überprüfen.

 

Der Käufer hat an dieser Oberfläche jederzeit die Möglichkeit den Inhalt seines Korbes zu ändern bzw. zu löschen, wenn er die Taste „X“  anklickt, bzw. kann er die Produktenzahl (Stückzahl) ändern, wenn er in der Spalte „Menge“ die genaue Stückzahl eingibt, und mit einem Klick auf die Ikone „ändern“ drückt. (grüne, kreisförmige Pfeilen)

 

Der Käufer hat die Möglichkeit den Korb zu leeren, indem er an den Menüpunkt „Korb leeren“ an der Gesamtoberfläche unten, bzw. die Bestellung zu ändern, indem er an den Menüpunkt „ändern“ klickt. Mit einem Klick auf den Menüpunkt „zurück“ kommt der Käufer an die Oberfläche zurück, die die Produkteigenschaften beschreibt, wo er weiter browsen kann.

Mit einem Klick auf die Taste „bestellen“ kann der Käufer die Bestellung auf der Webseite fortsetzen.

 

Der Käufer hat die Möglichkeit seine Bestellung zu speichern, indem er die Taste „Korb speichern“ drückt.

 

Mit einem Klick auf die Taste „bestellen“ kann der Käufer die Bestellung auf der Webseite fortsetzen.

 

Der Käufer wird durch der Webseite an die Oberfläche „Lieferung und Zahlungsweisen“ weitergeleitet. Hier kann der Käufer die Zahlungs- und die Transportmethode auswählen. Wenn er die gewünschten Methode ausgewählt hat, alles über seine Bestellung in Ordnung gefunden hat, und die Taste „weiter“ drückt, wird er an die Oberfläche „Überprüfung von Angaben“ weitergeleitet. Der Käufer kann an die Oberfläche von Gesamtkorbprüfen zurücktreten, indem er die Taste „zurück“ drückt.

 

An der Oberfläche von Überprüfung der Angaben hat der Käufer die Möglichkeit seine Bestellung zu überprüfen, besonders die von ihm gegeben Angaben, das gewünschte Produkt, den Preis und die von ihm ausgewählten Bezahlungs- und Transportmethode.

 

Der Käufer hat weiterhin hier die Möglichkeit zu der Bestellung an der dafür dienenden Oberfläche eine Bemerkung hinzufügen.

 

Um weiter kaufen zu können ist es wichtig die AGB, die Informationen über die Datenverwaltung auf dieser Oberfläche zu akzeptieren, indem der Käufer das Kästchen mit einem Häkchen versieht.

 

Mit einem Klick auf die Taste „bestellen“ kann der Käufer seine Bestellung endgültig machen. Der Dienstleister verständigt den Käufer an der folgenden Oberfläche über den Erfolg des Kaufs, wo die Zahl der Bestellung des Käufers auch zu sehen ist.

 

Die Bestellung erfolgt also mit einem Klick auf die Taste „bestellen“, und der Käufer wird zum Bezahlen verpflichtet.

 

Der Käufer kann den Status seiner Bestellung bis zu der Lieferung unter dem Menüpunkt „Bestellungen folgen“ folgen, indem er auf die Taste „Profil“ oben auf der Webseite drückt. Hier findet er alle seiner bisherigen Bestellungen. Alle Bestellungen können mit einer individuellen Identifikationsnummer identifiziert versehen werden.

 

 

Der Peis der Produkte

 

Der Preis der neben den Produkten steht ist ohne Mehrwertsteuer und Gebühren zu verstehen. Die Preise der zu kaufende Produkte sind so in Nettopreis angegeben, da die Webseite keine Privatverbraucher sondern nur Wiederverkäufer bedient.

 

Der Preis der neben den Produkten steht ist ohne Versandkosten zu verstehen. Es gibt keine Verpackungskosten.

 

Die Preise der Produkte werden in ungarischen Forint (Ft) angegeben, der Käufer kann aber die Währung wechseln in dem Menü an der rechten Seite der Webseite. In dem Fall wird der Preis in Euro angezeigt.

 

Der zu zahlende Betrag beinhaltet alle Kosten, incl. Versandkosten aufgrund von der Zusammenfassung der Bestellung und dem Bestätigungsbrief.

 

 

Die Korrektion der Dateneingabefehler

 

Der Käufer hat die Möglichkeit in allen Phasen der Bestellung bis zu der Einsendung der Bestellung die Angaben in seinen eigenen Konten zu korrigieren. Jedoch kann er in seinen eigenen Konten die Steuernummer, die Rechnungs- und Versandadresse nur dann modifizieren, wenn er einen Modifikationsantrag an den Dienstleister schickt. Der Käufer kann das Produkt auf der Oberfläche Bestellung löschen, indem er den Knopf „X“ drückt, wenn er ihn doch nicht kaufen wünscht. Dateneingabefehler ist zum Beispiel eine falsch angegebene Menge, falsche Ware im Korb und dann ihre Stornierung, falsch angegebene Bestellungsangaben zum Beispiel Versandadresse.

 

 

Angebotspflicht, Bestätigung

 

Der Dienstleister bestätigt das Angebot des Käufers mit einem automatischen E-Mail sobald es angekommen ist, diese E-Mail beinhaltet die beim Kauf maximum innerhalb von 48 Stunden, bzw. bei der Registration angegebenen die Angaben, die bei der Registration angegeben wurden (Versand- und Rechnungsinformationen), die Identifikationsnummer der Bestellung, das Datum der Bestellung, die Liste, die Menge, den Preis, die Versandkosten und die Endkosten der Bestellung.

 

Wenn die Bestellung von dem Käufer für die Dienstleister schon geschickt wurde, aber der Käufer entdeckt einen Fehler in den Angaben der Bestellungsbestätigung, ist er verpflichtet den Fehler innerhalb eines Tages bei dem Dienstleister zu melden, um die unerwünschte Bestellungen vermeiden zu können.

 

Der Käufer ist von der Angebotspflicht befreit, wenn er unverzüglich, oder spätestens innerhalb von 48 Stunden die Bestellungsbestätigung des Dienstleisters nicht bekommt.

 

Der Bestellungsbestätigungsbrief des Dienstleisters bedeutet, dass das Angebot des Käufers angenommen wurde, und ein gültiger Vertrag zwischen Dienstleister und Käufer abgeschlossen ist.

 

Die Bestellung gilt als ein elektronisch abgeschlossener Vertrag, der durch das Gesetz V. as dem Jahr 2013 über das Bürgergesetzbuch  sowie durch das Gesetz CVIII. aus dem Jahre 2001 über die einzelnen Fragen der elektronischen Handelsdienstleistungen sowie über die Dienste der Informationsgesellschaft  geregelt wird. Der Vertrag unterliegt der Regierungsverordnung 45/2014 (II.26.) über die ausführlichen Regelungen eines Vertrages zwischen Verbraucher und der Unternehmung, die Verordnungen der Richtlinie 2011/83/EU über die Rechte des Verbraucher werden beachtet.

 

 

Bezahlung

 

Die Bezahlung erfolgt entweder per Nachnahme in Bargeld dem Booten oder bei der persönlichen Warenübernamen: 

wenn der an der Webseite bestellte Ware per Kurierdienst geliefert wird, oder als persönliche Annahme bestellt wurde, bezahlt der Käufer direkt dem Kurier in Bargeld, oder dem Dienstleister vor Ort. Nachnahme und persönliche Abholung der Produkte sind mögliche Zahlungsmöglichkeiten nur für die ungarischen Kunden!

 

Vorherige Geldüberweise: 

Die Ware wird dem Dienstleister von dem Käufer vorher bezahlt. In dem Fall muss die Bestellungsidentifikationsnummer immer im Anmerkungsfeld angezeigt sein. Wenn der Käufer diese Zahlungsmethode wählt, soll er immer abwarten bis der Dienstleister die Bestellung bestätigt, solange soll kein Geld überwiesen werden. Nachdem der Kaufpreis an das Konto des Dienstleister angekommen ist, wird die Ware entweder per Post oder mit dem Kurierdienst geliefert, und der Käufer wird über den Tag der Lieferung verständigt. Die zu der Überweisung nötigen Angaben, besonders die Bankkontonummer des Dienstleisters, stehen auch in dem Bestellungsbestätigungsbrief.

 

 

Bezahlung mit der Kreditkarte über SimplePay System: 

Wenn der Käufer diese Zahlungsmethode wählt, wird er von dem Dienstleister in das SimplePay System weitergeleitet, damit er bezahlen kann. Der Käufer kann auf dieser Oberfläche mit seiner Bankkarte oder mit seinem existierenden PayU User bezahlen. Die Angaben der Bankkarte müssen auf der SymplePay Oberfläche angegeben werden, so bekommt der Dienstleister diese Angaben auf keinen Fall. Akzeptierte Bankkarten: MasterCard, Maestro, Visa, Visa Electron

 

 

Datenübermittlungserklärung

Ich akzeptiere, dass  meine von der GmbH Max-Fashion(8000, Székesfehérvár, Széchényi Straße 172.)  in der Benutzerdatenbank javoli.com gespeicherten Personalien von mir  der OTP Mobil GmbH. übergeben werden. Die übergebenen Angaben sind: Benutzername, Familienname, Vorname, Land, Telefonnummer, E-Mail Adresse

Von nicht allen Banken ausgegebene Maestro und Visa Electron Bankkarten werden bei der Internetbezahlung akzeptiert. Bitte informieren sie sich bei der Issuing-Bank!

 

 

Rechnung

Der Dienstleister gibt dem Käufer eine ausgedruckte Rechnung als Bestätigung seiner Bezahlung, die mit dem Produkt geschickt wird.

 

 

Lieferung des Produktes

 

 

Lieferung mit Kurierdienst

 

Die Bestellungen werden an Arbeitstagen zwischen 8:00 und 17:00 Uhr ohne vorherige Abstimmung  durch MPL und GLS Kurierdienst gemacht.

 

Der Kurierdienst liefert die Bestellungen von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00. Wenn der Käufer zu dieser Zeitpunkt nicht an der gegebenen Adresse ist, ist es zweckmäßig eine Lieferungsadresse zu geben, an der der Käufer die Ware zu der Zeitpunkt der Lieferung übernehmen kann.

 

Der Dienstleister schickt eine Benachrichtigung über die aktuelle Lage der Bestellung an die gegebene E-Mail Adresse.

 

Wenn der Käufer in der von der Kurierdienst angegebenen Zeitpunkt der Lieferung nicht an der angegebenen Lieferungsadresse ist und das Packet nicht übergeben werden kann, lässt der Kurier eine Nachricht an der Lieferungsadresse hinter. Mit der Hilfe der an der Verständigung angegebenen Nummer hat der Käufer die Möglichkeit eine neue Lieferungsadresse und Zeitpunkt anzugeben bzw. abzusprechen. Der Kurierdienst versucht die Lieferung des bestellten Produktes noch einmal.

 

Der Kurierdienst versucht das Produkt insgesamt zweimal abzuliefern. Die von dem Käufer für dieselbe Bestellung bezahlte Versandkosten beinhalten zwei Lieferungen, so wenn der zweite Versuch auch erfolglos ist- wegen des Käufers- wird der Dienstleister das dritte Mal die Lieferung nur in dem Fall versuchen, wenn der Käufer die Kosten der Lieferung ihm überweist, und sie auf der des Dienstleisters gutgeschrieben werden. Die Verordnung gilt nicht, wenn die Lieferung  wegen des Dienstleisters erfolgslos ist.

 

Wenn die Ware oder die Verpackung beschädigt ist, soll der Käufer das Packet von dem Kurier nicht übernehmen sondern zurückschicken. Wenn die Verpackung oder das Produkt in der Zeitpunkt der Lieferung sichtbar beschädigt ist, und die Beschädigung vor der Übergabe der Ware passierte, wird sie von dem Dienstleister ohne Kosten zurückgenommen.

 

 

Lieferungskosten

 

Der Käufer findet detaillierte Informationen über die Lieferung unter dem Menüpunkt „Informationen“ und nachdem er den Menüpunkt „Lieferung“ anklickt.

 

 

Lieferfrist

 

Der Lieferfrist in Ungarn beträgt 3-5 Arbeitstage. Im Fall von weiteren Länder bitte erkundigen Sie bei unserem Kundendient unter der E-Mail Adresse info@javoli.com.

 

Der Dienstleister ist verpflichtet, wenn es von den Parteien nicht anders vereinbart wurde, das Produkt dem Käufer sofort, oder Maximum innerhalb von 30 Tagen zur Verfügung zu stellen, bzw. abzuliefern.

 

Im Fall der Verspätung des Dienstleisters ist der Käufer als Verbraucher auf eine Zusatzfrist berechtigt. Wenn der Dienstleister innerhalb von der Zusatzfrist nicht seine Aufgabe erfüllt, ist der Käufer berechtigt vom Vertrag zurückzutreten. Der Verbraucher ist ohne Zusatzfrist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn

 

  1. der Dienstleister die Vertragserfüllung abgelehnt hat; oder

  2. der Vertrag hätte nach Vereinbarung der Parteien, oder nach der erkennbare Funktion der Dienstleistung in dem gegebenen Zeitraum und nicht andersmal ausgeführt werden sollen

5. Widerrufsrecht

Die Ausübung des Widerrufsrecht-Prozesses

 

Die Bestimmungen in diesem Punkt betreffen nur die außerhalb ihres Berufes ihrer selbständigen Beschäftigung oder ihrer Geschäftstätigkeit handelnden natürlichen Personen, die Waren kaufen, bestellen, erhalten, benutzen, in Anspruch nehmen, bzw. die Empfänger von geschäftlicher Kommunikation oder Angebot mit Bezug auf eine Ware sind. (weiterhin Verbraucher)

 

Der Verbraucher ist berechtigt  der Regierungsverordnung  45/2014 (II./26.) über die detaillierte Richtlinien des Vertrages zwischen Verbraucher und Unternehmer nach im Fall eines Vertrages über Warenkauf  in 14 (vierzehn) Tagen nach  der Übernahme

  1. des Produktes
  2. im Fall von mehrere Produkten, des zuletzt gelieferten Produktes
  3. im Fall von Produkten, die aus mehreren Teilen oder Artikel bestehen, des zuletzt gelieferten Teiles oder Artikels
  4. wenn das Produkt in einem vereinbarten Zeitraum regelmäßig geleistet werden soll, der ersten Dienstleistung, des Übernahmetages einer von dem Verbraucher ausgewählten dritten Person, anders als der Kurier

vom  Vertrag ohne Begründung abzutreten.

 

Der Verbraucher ist berechtigt, in dem Zeitraum zwischen dem Vertragsschluss und der Übernahme des Produktes das Widerrufsrecht auszuüben.

 

Möchte der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausüben, ist er verpflichtet seine eindeutige Rücktrittserklärung für den Dienstleister an eine der Adressen in dem 1. Punkt dieser AGB zu schicken. Zum Beispiel mit einem Brief per Post, per Fax, per E-Mail. Dazu kann der Verbraucher, muss aber nicht die Rücktrittserklärungsform unter dem folgendem Link benutzen. Der Verbraucher übt sein Widerrufsrecht rechtzeitig aus, wenn er vor dem oben gennannten Ablauftermin (sogar an dem 14. Tag) seine Rücktrittserklärung an den Dienstleister schickt.

 

Die Beweislast dafür, dass der Verbraucher seine Rücktrittserklärung laut des 4. Punktes ausgeübt hat, wird vom Verbraucher getragen.

 

In beiden Fällen ist das ankommen von Rücktrittserklärung des Verbrauchers von dem Dienstleister unverzüglich in E-Mail zu bestätigt.

 

Ein schriftlicher Widerruf ist fristgemäß als validiert zu betrachten, wenn der Verbraucher die Erklärung über dies in 14 Tagen (sogar an dem 14. Tag) an den Dienstleister schickt.

 

Bei Benachrichtigung per Post wird das Aufgabedatum, bei Benachrichtigung per E-Mail oder Telefax das Versanddatum von den Dienstleister in Betracht bezogen im Zusammenhang der Fristberechnung. Der Verbraucher soll sein Versand per Einschreibe schicken, damit das Aufgabedatum hinreichend nachgewiesen werden kann.

 

Im Fall von Widerruf ist der Verbraucher verpflichtet die bestellte Ware für den Dienstleister ohne unnötigen Verzögerung zurückzuschicken, aber spätestens innerhalb von 14 Tagen von der Rücktrittserklärung. Der Termin gilt als gehalten, wenn der Verbraucher die Ware vor dem Ablauf der 14 tägigen Zeitfrist zurückschickt, an die Post bringt, oder an den Kurierdienst übergibt.

 

Die Kosten der Rücklieferung an die Adresse des Dienstleisters sind vom Verbraucher zu bezahlen außer, wenn der Dienstleister diese Kosten übernommen hat. Der Dienstleister übernimmt jedoch die Kosten der Rücklieferung vom Verbraucher nicht. Der Dienstleister übernimmt das Packet, das als Nachname zurückgeschickt wurde nicht. Mit Bezug auf Widerruf hat der Verbraucher außerhalb von Rücklieferungskosten keine weiteren Ausgaben.

 

Wenn der Verbraucher vom Vertrag zurücktritt, erstattet der Dienstleister sofort, aber Maximum innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rücktrittserklärung alle Gegenleistungen des Verbrauchers, einschließlich die Transportkosten (die für die Lieferung bezahlt wurden), bis auf die zusätzliche Kosten, die entstanden, weil der Verbraucher eine andere Transportmöglichkeit, und nicht die von dem Dienstleister angebotene, gewöhnliche, die billigste Lieferungsmethode gewählt hat. Der Dienstleister ist berechtigt die Erstattung zurückzuhalten, solange er das Produkt nicht zurückbekommen hat, oder der Verbraucher hat es nicht hinreichend nachgewiesen, dass er es zurückgeschickt hat. Von den beiden berücksichtigt der Dienstleister den früheren Zeitpunkt.

 

Die Erstattung erfolgt mit der Zahlungsmetode der ursprünglichen Transaktion, bis auf der Verbraucher einer anderen Zahlungsmethode ausdrücklich zustimmt. Der Dienstleister trägt die Mehrkosten dieser Erstattung nicht.

 

Der Verbraucher ist nur für die Wertminderung des Produktes verantwortlich, wenn die Minderung durch eine Nutzung entstanden ist, die die Feststellung von Art, Charakter und Funktionieren des Produktes überschreitet.

 

Der Dienstleister ist also berechtigt, die Bezahlung der Wertminderungskosten, die durch eine Benutzung entstanden sind, die die Benutzung zur Feststellung von Art, Charakter und Funktioneren überschreiten sind und die angemessenen Kosten zu fordern.

 

Die Fälle, bei denen der Verbraucher nicht kein Widerrufsrecht hat:

 

  1. bei Produkten die nicht vorgefertigt wurden, die vom Dienstleister nach der eindeutigen Verordnung des Verbrauchers gefertigt wurden, oder bei Produkten, die eindeutig für den Verbraucher individuell hergestellt wurden;

   2. bei Produkten in geschlossenen Verpackungen, die aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen der der Aufmachung nicht mehr zurückgeschickt werden können (zum Beispiel: Creme, Zehnbürste, Deodorant)

6. Haftung

Sachmängelhaftung

 

Der Käufer kann im Fall von mangelnden Erfüllung gegenüber dem Dienstleister eine Sachmängelhaftung geltend machen.

 

Im Fall eines Vertrages, der nicht mit dem Verbraucher (Wiederverkäufer) abgeschlossen wurde, kann der Berechtigter innerhalb von einem Jahr Verjährungsfrist nach der Übernahme des Produktes die Gewährleistung in Anspruch nehmen.

 

Der Käufer kann-nach seiner Wahl- Reparatur, oder Austausch wählen, bis auf wenn die ausgewählte Leistung unmöglich zu erfüllen ist, oder dadurch für den Dienstleister unverhältnismäßige Mehrkosten entstehen. Wenn der Käufer die Reparatur oder den Austausch der Ware nicht in Anspruch genommen hat, oder durfte, so kann er die  relevante Lieferung der Gegenleistung in Anspruch nehmen, oder er kann den Fehler auf die Kosten des Dienstleiters reparieren, oder reparieren lassen, oder er kann vom Vertrag zurücktreten. Beim einem kleinen Fehler hat er keinen Anspruch auf Vertragsauflösung.

 

Der Käufer kann eine andere, als was ausgewählt in Anspruch nehmen, jedoch muss er die dadurch entstehenden Kosten bezahlen, bis auf wenn es begründet war, oder der Dienstleister für den Sachmängelhaftungstausch Gründe gegeben hat.

 

Der Käufer ist verpflichtet den Dienstleister über den Mangel sofort, aber nicht später als innerhalb von 2 Monaten von der Entdeckung der Fehler zu informieren.

 

Der Käufer kann seine Sachmängelhaftung direkt bei dem Dienstleister in Anspruch nehmen.

 

Nachdem Abschluss des Vertrages hat die Beanspruchung der Sachmängelhaftung keine weiteren Bedingungen bis auf das Information über den Fehler, wenn der Käufer bestätigt, dass er die Ware von dem Dienstleister gekauft hat (mit einer Rechnung, oder mit einer Kopie der Rechnung). In solchem Fall ist der Dienstleister von der Gewährleistung befreit, wenn er die Verteidigung widerlegt, also beweist, dass der Fehler nach der Übergabe des Produktes passiert ist. Wenn der Dienstleister beweisen kann, dass der Mangel wegen eines Fehlers des Käufers entstand, ist er nicht verpflichtet den Gewährleistungsanspruch stattzugeben. Der Käufer hat nach dem Ablauf von 6 Monaten nach der Erfüllung zu beweisen, dass der von ihm entdeckten Fehler auch zum Erfüllungstag vorhanden war.

 

Wenn der Käufer seine Sachmängelhaftung nur im Fall eines Teiles des Produktes in Anspruch nehmen will mit Bezug auf den angedeuteten Fehler, der Sachmängelhaftungsanspruch gilt für die anderen Teile des Produktes nicht.

 

Garantie

 

Der Dienstleister kann keine Waren verkaufen, die die 151/2003. (IX.22.) Regierungsverordnung über die Pflichtgarantie von dauerhaften Konsumgüter unterliegen würde.

 

 

Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen

 

Der Käufer kann seine Gewährleistungsansprüche unter den 1. Punkt angegebenen Adressen dem Dienstleister anmelden.

7. Garantie

Der Lieferant verkauft nicht ein Produkt, das von den Verbrauchsgütern der Zwangsgarantie gemäß der Regierungsverordnung vom 151/2003 genehmigt wurde. (IX. 22.) oder unter der Wirkung des Gesetzes 2013 Jahr V. Gesetz (Ptk).

 

Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen

 

Der Käufer kann den Lieferant über die Gewährleistungsansprüche über die Kontakte im 1. Punkt informieren.

8. Möglichkeiten zur Rechtdurchsetzung

Beschwerdemanagement

 

Der Käufer kann seine Beschwerden über ein Produkt oder die Tätigkeit des Dienstleiters unter den 1. Punkt angegebenen Adressen dem Dienstleister melden.

 

Die mündlichen Beschwerden werden von den Dienstleister sofort beseitigt. Wenn es wegen der Art der mündlichen Beschwerden nicht möglich ist, oder der Käufer mit den Beschwerdeverfahren nicht einverstanden ist, fertigt der Dienstleister ein Protokoll, das 5 Jahren lang mit der sachdienlichen Antwort auf die Beschwerden aufbewahrt wird.

 

Im Fall von mündlichen Beschwerden ist der Dienstleister verpflichtet eine Kopie des Protokolls vor Ort (im Geschäft) übergeben, oder wenn es nicht möglich ist, ist er verpflichtet wie folgt beschrieben, gemäß den Vorschriften über den schriftlichen Beschwerden zu verfahren.

 

Im Fall eine telefonischer oder mit der Hilfe anderer elektronischen Kommunikationsmittel mündlich gemeldeter Beschwerde ist der Dienstleister verpflichtet die Kopie des Protokolls mit der zweckdienlichen Antwort zu schicken.

 

In allen anderen Fällen wird es von dem Dienstleister gemäß Vorschriften über den schriftlichen Beschwerden verfahren.

 

Der Dienstleister beantwortet die Beschwerden die zu ihm schriftlich angekommen sind zweckdienlich innerhalb von 30 Tagen. Laut dieses Vertrages zählt hier der Tag des Aufgabedatums.

 

Wenn der Beschwerde abgelehnt wird, muss der Dienstleister den Käufer über den Ablehnungsgrund informieren.

 

8.1. Sonstige Rechtsverfolgungsmöglichkeiten

 

Wenn ein eventueller Verbraucherstreit zwischen dem Anbieter und dem Käufer sich bei den Verhandlungen mit dem Anbieter nicht gelöst wird, hat der Käufer die folgenden Rechtsverfolgungsmöglichkeiten:

a)  Beschwerdeführung bei der Verbraucherschutzbehörde

In erster Linie kann sich der Verbraucher ab 1. Januar 2017 an die örtlich zuständige Bezirksbehörde wenden, wenn der Käufer die Verletzung seiner Rechte bemerkt. Nach der Beurteilung der Beschwerde entscheidet die Behörde über die Durchführung des Verbraucherschutzverfahrens.

Der Kontakt der für den Anbieter örtlich zuständigen Verbraucherschutzbehörde:

Das Regierungsamt im Komitat Fejér

Die Hauptabteilung für Technische Zulassung und Verbraucherschutz, Verbraucherschutzabteilung

Adresse: H-8000 Székesfehérvár, Piac Platz 12-14.

Postadresse: H-8050 Székesfehérvár, Postfach: 936.

Telefonnummer: +36 22 501 751, +36 22 501 626

Faxnummer: +36 22 526-905

E-Mail: fogyved@fejer.gov.hu

Die Liste der Bezirksbehörden: http://fogyasztovedelem.kormany.hu/teruleti

b) Vergleichsverfahren über die online Vergleichsverfahrensplattform der Europäischen Union https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=HU

Beim Verbraucherrechtsstreit im Zusammenhang mit einem Onlinevertrag, haben die Verbraucher die Möglichkeit, den sogar gesetzüberstreitenden Rechtsstreit im Zusammenhang mit Onlinekauf beizulegen, indem eine elektronische Beschwerde über die online Plattform unter den oberen Link eingereicht wird.

Dazu braucht sich der Verbraucher nur an der online Plattform unter dem oberen Link zu registrieren, einen Antrag vollständig auszufüllen, und diesen dem Schlichtungspanel über die Plattform elektronisch zuzuschicken. So können die Verbraucher ihre Rechte trotz der Entfernung einfach ausüben.

c)  Einleitung des Schlichtungspanelverfahrens

Der Kontakt vom Schlichtungspanel: http://www.bekeltetes.hu/index.php?id=testuletek

Wenn der Anbieter die Beschwerde des Käufers abweist, ist der Käufer berechtigt sich an das für den Wohnort oder den Aufenthaltsort zuständiges Schlichtungspanel zu wenden; die Voraussetzung der Einleitung des Schlichtungspanelverfahrens ist, dass der Anbieter und der Käufer versuchen, den Streit miteinander zu klären.

Die außergerichtliche Regelung des Verbraucherstreites gehört zu dem Kompetenzbereich des Schlichtungspanels. Die Aufgabe des Schlichtungspanels ist es eine Abstimmung zwischen dem Anbieter und dem Käufer zu schaffen versuchen.

Das Verfahren des Schlichtungspanels fängt nach dem Eintreffen des Antrages des Verbrauchers an. Der Antrag soll bei dem Vorsitzender des Schlichtungspanels eingereicht werden.

Der Kontakt der für den Sitz des Dienstleisters berechtigter Körperschaft:

Schlichtungspanel von Komitat Fejér

Adresse: H-8000 Székesfehérvár, Hosszúsétatér 4-6.

Telefonnummer: +36/22-510-310, +36/22-510-323

Faxnummer: +36/22-510-312

E-Mail: fmkik@fmkik.hu oder szaller@fmkik.hu

 

Der Anwendung der Vorschriften mit Bezug auf das Schlichtungspanel nach sind unter dem Begriff Verbraucher die zivilgesellschaftliche Organisation nach Sondergesetzes, Kirche, Mehrfamilienhaus, Wohnungsgenossenschaft, Mikro-, Klein- und Mittelunternehmen zu verstehen, die Waren kaufen, bestellen, bekommen, benutzen, in Anspruch nehmen, oder der Adressat von Handelskommunikation oder Preisangebots sind.

d)  Die Einleitung von Gerichtsverfahren.

9. Sonstige Rückstellungen

Einseitige Änderung der AGB

 

Der Dienstleister ist berechtigt diese AG Bedingungen, wenn er die Verbraucher auf der Webseite vorher informiert, auch einseitig zu ändern.

Die geänderten Verordnungen gelten für den Verbraucher bei dem ersten Gebrauch der Webseite nachdem Inkrafttereten, diese sind bei den nach der Veränderung abgegebenen Bestellungen anzuwenden. 

 

 

 

Diese AG Bedingungen treten am 15. 07. 2015 in Kraft

Information über die Datenverwaltung

INFORMATION ÜBER DIE DATENWERWALTUNG

Der Datenverwalter achtet besonders darauf, die Maßnahmen im Einklang mit dem EU-Recht zum Schutz personenbezogener Daten durchzuführen, insbesondere mit den Richtlinien 95/46/EG, die durch die Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (Datenschutz-Grundverordnung) ersetz werden, und die Daten dementsprechen zu verwalten, zu speichern und anzuwenden.

Der Datenverwalter informiert die Besucher und die Kunden der Weibsite (im Weiteren: Benutzer) über die von ihm verwalteten personenbezogenen Daten, über seine Prinzipien und Methoden bei der Verwaltung personenbezogenen Daten, sowie darüber, wie der Benutzer seine Rechte ausüben kann.

1. Name des Datenverwalters

Die Daten werden von der GmbH Max-fashion verwaltet.

Website: www.javoli.hu, www.javoli.com; www.javoli.eu.

Sitz: 8000.Székesfehérvár, Széchenyi út 172.

 

Firmenregisternummer: Cg.07-09-019451

 

Steuernummer: 23032880-2-07

 

Datenschutz-Registernummer: NAIH-91263, 91264, 91265/2015

 

Das die Firma eintragende Gericht: Handelsregistergericht der Staatsanwaltschaft in Székesfehérvár

Postadresse: 8000 Székesfehérvár, Széchenyi út 172.

E-mail-Adresse: info@javoli.com

Telefonnummer: +36-70-647-80-01

 

2. Rechtliche Grundlage der Datenverwaltung

Die Datenverwaltung bezüglich der Dienstleistungen der Website kann aufgrund der Verordnung („Verordnung”) (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und Rates über den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und deren freien Verkehr (Datenschutz-Grundverordnung), sowie über Aufhebung der Verordnung 95/46/EG Artikel 6. Absatz (1) Punkt a.) erfolgen, wenn  der Benutzer  seine freiwillige Einwilligung dazu gibt.

Der Benutzer kann seine Einwilligung zu jeder Zeit widerrufen, in dem Fall werden alle persönlichen Daten des Benutzers von dem Datenwervalter gelöscht.

Wird das Löschen nicht beantragt, dauert die Datenverwaltung in den einzelnen Fällen bis zum in dieser Information angegebenen Termin.

 

3. Kreis, Dauer und Zweck der verwalteten Daten

Registrierung

Angaben zur Registrierung:

Email:

Kontaktangaben:

Familienname:

Vorname:

Telefonnummer:

Mobilnummer:

Rechnungstellungs- und Beförderungsangaben:

Land, Postleitzahl, Stadt, Straße, Hausnummer, ist der Besteller eine Firma, muss die Steuernummer angegeben werden

Die Verwaltung der bei der Regigistrierung oder bei der Bestellung angegebenen personenbezogenen Daten beginnt mit der Registrierung und dauert bis zu deren auf Antrag erfolgter Löschung. Wird vom Benutzer nicht um Löschung seiner Registration gebeten, so wird die Registrierung vom Datenverwalter spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Auflösung der Webseite gelöscht.

  • als zum Kauf im Web-shop registrierter Benutzer, Rechnungsstellung ermöglichen
  • Auslieferung von Bestellungen.

Freiwillige Einwilligung des Benutzers.

 

Kontaktaufnahme mit dem Datenverwalter per E-Mail, Telefon und Post.

Name,

E-Mail-Adresse, bzw. alle Angaben, die der Benutzer bei der Kontaktaufname freiwillig angibt.

Bei Kontaktaufnahme per Post und E-Mail: die Verwaltung der bei der Kontaktaufnahme angegebenen personenbezogenen Daten beginnt mit deren freiwilligen Angabe und dauert bis deren auf Antrag erfolgte Löschung. Wenn der Benutzer die Löschung seiner bei der Registrierung angegebenen Daten nicht beantragt. so werden sie – bis auf einen Beschwerdebrief – von dem Datenverwalter 10 Jahre lang gespeichert, und erst dann werden sie gelöscht. Wenn die Website früher als 10 Jahre gelöscht wird, so werden die Daten spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Löschung der Webseite gelöscht. Eine Ausnahme bilden die Beschwerdebriefe, deren Aufbewahrungsdauer 5 Jahre beträgt.

Telefonanrufe werden von dem Datenverwalter nicht gespreichert, so werden die beim Anruf angegebenen Daten erst dann gespeichert, wenn es zur Aufnahme eines Protokolls wegen einer Beschwerde kommt.

  • Kontaktaufnahme,
  • Kontaktpflege,
  • Behandlung von Beschwerden
  • freiwillige Einwilligung des Benutzers

 

Kontaktformular

Name:

Adresse:

Telefonnumer:

E-Mail-Adresse:

Die Angabe der Firmenname ist fakultativ

Die angekommenen E-Mails mit dem Namen und mit der E-Mail-Adresse des Absenders, sowie mit sonstigen freiwillig angegebenen personenbezogenen Daten werden nach Ablauf von 3 Monten nach der Angabe der Daten gelöscht, bis auf die Beschwerdebriefe, die 5 Jahre lang aufbewahrt werden.

  • Kontakaufnahme,
  • Kontaktpflege,
  • Behandlung von Beschwerden

freiwillige Einwilligung des Benutzers

  3.1. Datenverwlatung mit sonstigen Zwecken

 

  3.1.1. Newsletter, Direktmarketing Tätigkeit

Kreis der verwalteten Daten: Name, E-Mail-Adresse

Zweck der Datenverwaltung: Mit der Anmeldung für Newsletter gibt der Benutzer seine Einwilligung dazu, dass der Datenverwalter direkt an ihn Newsletters mit Direktmarketing Inhalt schickt. Bei der Anmeldung werden von dem Datenverwalter die von dem Benutzer bei der Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten, seine E-Mail-Adresse und sein Name dazu verwendet, dass es ihm von dem Datenverwalter Informationsmaterialien über seine Dienstleistungen, Aktionen, Angebote sowie Auskunft zugeschickt wird, aber erst dann wenn es von der Seite des Benutzer keine abweichende Erklärung, Einwand oder Widerspruch vorliegt.

 

Dauer der Datenverwaltung: Diese Daten werden solange verwaltet, bis der Newsletter von dem Benutzer nicht abbestellt wird indem er im Newsletter auf das Link Abbestellung klickt, oder bis er um die Abmeldung per E-Mail oder per Post bittet. Bei Abbestellung werden dem Benutzer von dem Datenverwalter keine Newsletters mehr zugeschickt. Der Benutzer ist berechtigt, den Newsletter zu jeder Zeit, ohne Begrenzung und Begründung kostenlos abzubestellen.

Rechtsgrundlage der Datenverwaltung: freiwillige Einwilligung des Benutzers

 

3.1.2. gesammelte Daten im Zusammenhang mit der Benutzung der Website (Datenverwaltung mit sonstigen Zwecken)

 

3.1.2.1. Technische Angaben, Angaben über den Besuch der Website

Die beim Analysieren von der Protokolldatei erhobenen Daten werden von dem Datenverwalter mit anderen Informationen nicht angeschlossen und er will die Person des Benutzers nicht identifizieren.

 

Die IP-Adresse ist eine Zeichensequenz, womit die Computer der ins Internet eintretenden Benutzer eindeutig identifiziert werden können. Mit Hilfe der IP-Adresse kann sogar der Benutzer des gegebenen Computers geographisch lokalisiert werden. Aufgrund der Adresse der besuchten Websiten, des Datums oder der Angaben über die Uhrzeit kann der Benutzer noch nicht identifiziert werden, aber mit anderen (z.B. bei der Regisztrierung angegebeben Daten) verbunden kann man mit ihrer Hilfe Shußfolgerung mit Bezug auf den Benutzer ziehen.

 

Kreis der verwalteten Daten: Datum, Uhrzeit, IP-Adresse vom Computer das Benutzers, die Adresse der besuchten Weibsite, Angaben mit Bezug auf Volljährigkeit des Besuchers.

 

Zweck der Datenverwaltung:

Das Datenveraltersystem speichert automatisch die IP-Adresse vom Computer des Benutzers, die Uhrzeit des Besuchbeginns, bzw. in bestimmten Fällen – in der Abhängigkeit von der Einstellung des Computers – den Browser-Typ und den Typ des Betriebssystems. Die auf diese Weise gespeicherten Daten können mit sonstigen personenbezogenen Daten nicht verbunden werden. Die Verwaltung der Daten dient ausschließlich statistischen Zwecken. Das Zweck der Datenverwaltung ist es das Funktionieren der Dienstleistung zu kontrollieren, und persönliche Services und Missbräuche zu verhindern.

Dauer der Datenverwaltung: 30 Tage ab Websitebesuch.

Rechtlsgrundlage der Datenverwaltung: freiwillige Einwilligung des Benutzers

 

3.1.2.2. Cookies

Im Interesse  persönlichen Services setzt der Datenverwalter auf dem Computer des Benutzers kleine Datenpackete, sogennante Cookis ein und liest sie bei einem späteren Besuch zurück. Wenn der Browser ein früher gespeichertes Cookie zurückschickt, hat der das Cookie verwaltende Anbieter die Möglichkeit, den aktuellen Besuch des Benutzers mit senen früheren Besuchen zu verbinden, aber ausschließlich nur mit Bezug auf seinen eigenen Inhalt. Die online-shop Cookies sind mit einem Kennwort geschützt, diese sind Sicherheits-Cookies.

  • Session-Cookies

 

Zweck der Datenverwaltung: diese Cookies dienen effektiveren und sicheren Funktion der Wesite, sie sind also unerläßlich, damit die einzelnen Fuktionen der Website oder einzelne Anwendungssoftware gut funktionieren können.

 

Kreis der verwalteten Daten: personenbezogene Daten werden nicht gespeichert

 

Dauer der Datenveraltung: sie bleiben nur für die Dauer der Websitesitzung in der Cookie-Datei des Webbrowsers, und werden beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht.

 

  • Dauerhafte (persistent) Cookies:

 

Zweck der Datenverwaltung: dauerhafte Cookies werden von dem Datenverwalter im Interesse der besseren Benuztererlebnissen benutzt (z.B. optimalisierte Navigation).  Diese Cookies bleiben längere Zeit in der Cookie-Datei des Webbrowsers, wie lange sie gespeichert bleiben, hängt davon ab, wie der Webbrowser eingestellt wird.

 

Kreis der verwalteten Daten: personenbezogene Daten werden nicht gespeichert.

 

Dauer der Datenverwaltung: Diese Cookies bleiben längere Zeit in der Cookie-Datei des Webbrowsers, wie lange diese gespeichert bleiben, hängt davon ab, wie der Webbrowser eingestellt wird, meistens 30-60-90-120-180-365 Tage.

 

 

 

  • Warenkorb-Cookies

 

Kreis der verwalteten Daten: personenbezogene Daten werden nicht gespeichert

 

Dauer der Datenverwaltung: 365 Tage

 

Zweck der Datenverwaltung: Die Identifizierung des Benutzers, Warenkorbinformationen speichern (virtuemart), die entsprechende Navigation des Kunden sicher zu stellen.

 

  • Sicherheit-Cookies

 

Kreis der verwalteten Daten: personenbezogene Daten werden nicht gespeichert

 

Zweck der Datenverwaltung: Identifizierung der aktuellen Sitzung, Vorbeugen unbfugten Zugriffs.

 

Dauer der Datenverwaltung: Während der Sitzung

 

  • Cookies, die zur kennwortgeschützen Sitzung nötig sind.

 

Kreis der verwalteten Daten: personenbezogenen Daten werden nicht gespeichert

 

Zweck der Datenverwaltung: Diese Cookie dient nach dem Zugriff ins Internet der Identifizierung des Benutzers, die Identifizierung ist nötig, damit die Kommunikation mit den Internetserver nicht unterbricht.

 

Löschen von Cookies

 

Der Benutzer hat das Recht, Cookies von seinem Rechner zu löschen, oder sie zu blockieren. Zum Verwalten von Cookies gehen Sie auf die Menüschaltfläche und wählen Sie Edit/Einstellungen, dann wählen Sie den Abschnitt Datenschutz/Browserverlauf/benutzerdefinierte Einstellungen, darunter Cookies oder Überwachung.

 

Die Website kann solche Informationen – besonders Werbungen – entahlten, die von Drittanbietern, von Werbunganbietern stammen, die mit dem Datenverwalter nicht in Kontakt stehen. Es kann vorkommen, dass sie auch Cookies, beacons auf den Computer des Benutzers hinterlassen, oder sie wollen den Benutzern über ihre eigenen Dienstleistungen Werbungen schicken. Bei solchen Fällen nimmt der Datenverwalter gar keine Verantwortung mit Bezug auf Datenverwaltung auf sich, dann sind die Datenschutzvorschriften maßgebend, die von diesen Drittanbietern angegeben werden.

 

3.1.2.3. Datenverwaltung von externen Anbietern

 

Der html-Code des Portals ist vom Datenverwalter unabhängig, und enthält Hinweise, die von einem etxternen Server kommen, oder die auf einen externen Server hinweisen. Der Server des externen Anbieters steht direkt mit dem Computer des Benutzers in Kontakt. Sie werden darauf aufmerksam gemacht, dass diese an Benutzerdaten kommen können, da sie direkt mit dem Browser des Benutzers kommunizieren.

 

Personalisierte Inhalte werden dem Benutzer eventuell von dem Server des externen Anbieters bereitgestellt.

 

Über Datenverwaltung von Servers externer Anbieter können die unten aufgelisteten Datenverwalter eine ausführliche Auskunft geben.

 

Im Interesse der kundenspezifischen Bedienung werden von den externen Anbietern auf dem Computer des Benutzers kleine Datenpakete, sog. Cookies gespeichert und wieder abgerufen. Wird ein früher gespeichertes Cookie zurückgeschickt, kann der Anbieter die aktuelle Sitzung mit den früheren Sitzungen des Benutzers verbinden, aber ausschließlich nur mit Bezug auf ihren eigenen Inhalt.

 

Anzeigen von Datenverwalter können von den externen Anbietern (Google) auf Internet-Websites veröffentlicht werden. Von diesen externen Anbietern (Google) wird gespeichert, ob der Benutzer die Website des Datenverwalters früher schon besucht hat, so können dem Benutzer die Anzeigen hochindvidualisiert bereitgestellt werden (Remarketing).

 

  • Cookies, die von Googl Analytics gespeichert werden

 

Zweck der Datenverwaltung:

Google Analytics Server als externe Anbieter hilft bei der Analyse der Website-Benutzung, und sonstiger webanalytischen Daten. Über die Verwaltung der analysierten Daten können Sie unter Google-analytics.com ausführliche Informationen bekommen.

 

Google Analytics ist eine Analyse-Dienstleistung von Google Inc. („Google”). Googl Analytics speichert auf dem Computer des Benutzers Cookies, mit Hilfe dieser Cookies werden die Interaktionen von Benutzern ausgewertet. Die analytischen Cookies sind anomisierte und aggregierte Daten, aufgrund deren der Benutzer nur schwer identifiziert werden kann, auch wenn es nicht völlig ausgeshlossen ist.

 

Die durch Google Analytic Cookies gesammelten analytischen Informationen werden auf die Google Servers übertragen und sie werden dort gelagert. Diese Informationen werden von Google auf Antrag des Datenverwalters verarbeitet, um die Benutzerbesuche auszuwerten,  Berichte über die Nutzungshäufigkeit zusammenzustellen und weitere Dienstleistungen für den Datenverwalter im Zusammenhang mit Websitenutzung  zu erbringen.

 

Kreis der verwalteten Daten:

IP-Adresse, anomisierte und aggregierte Daten von analytischen Cookies, aufgrund deren es nicht möglich ist, den Computer bzw. den Benutzer zu identifizieren.

 

Dauer der Datenverwaltung: 50 Monate

 

Rechtlsgrundlage der Datenverwaltung: freiwillige Einwiligung des Benutzers.

 

Weitere Informationen über Google-Cookies finden Sie unter:

http://www.google.com/policies/technologies/ads/

 

Die Datenschutzerklärung von Google finden Sie unter:

http://www.google.com/intl/hu/policies/privacy/

 

  • Google Adwords

Zweck der Datenverwaltung: Die Website verwendet die Google Adwords Remarketing-Tracking-Codes. Später können den Website-Besuchern auf den Websiten des Google Display Netzwerks Remarketing-Anzeigen geschickt werden. Der Remarketing – Code benutzt Cookies um den Besuchern Tags zuzuordnen. Die Benutzer der Website können diese Cookies blockieren. indem sie den Verwalter der Google Anzeigeeinstellungen benutzen und den dort aufzufindenden Befehlen folgen. Dann werden sie keine benutzerdefinierte Angebote mehr von dem Datenverwalter bekommen.

Kreis der verwalteten Daten: Der Datenverwalter sammelt mit der Benutzung von Google Remarketing Programm neben den üblichen Google Analytics Daten auch die DoubleClick Cookie Daten. Auch externe Anbieter - wie z.B. Google - stellen in Websiten Nutzern Anzeigen von dem Datenverwalter bereit. Der Datenverwalter und die externen Anbieter, wie z.B. Google, verwenden ihre eigenen Cookies (z.B. Google Analytics Cookies) sowie Cookies von Drittanbietern (z.B. DoubleClick Cookies) um Informationen über frühere Besuche von Nutzer zu bekommen bzw. um die Anzeigen zu optimalisieren und bereitzustellen.

Dauer der Datenverwaltung: 30 Tage

Rechtsgrundlage der Datenverwaltung: freiwillige Einwilligung des Benutzers

 

  • Facebook Remarketing

Zweck der Datenverwaltung: Facebook Remarketing Codes erfassen alle frühere Besuche auf der Website und der Datenverwalter hat die Chanche über Werbeanzeigen diese Besucher gezielt zu erreichen und für sie verschiedene Werbekampagnen, Promotionen zu schalten.

Kreis der verwalteten Daten: Um die Effektivität der facebook-Anzeigen zu erhöhen und eine bestimmte Zielgruppe aufzubauen, verwendet der Datenverwalter Facebook Pixel. Facebook Pixel ist ein Codeausschnitt im Quellcode der Website, mit deren Hilfe ergibt sich für Facebook die Möglichkeit, die Aktivitäten der Benutzer auf der Website mit Cookie-Verwendung zu verfolgen. Mit den Anzeigen können wir dann solche Benutzer erreichen, die an unseren Dienstleistungen interessiert sind, also wir können die Schaltung der Anzeigen optimalisieren. Mit Facebook Pixel erstellten Remarketing-Listen können Personen nicht indentifiziert werden. Sie enthalten die personenbezogenen Daten der Benutzer nicht, sie identifizieren ausschließich nur den Server des Browsers.

Rechtsgrundlage der Datenverwaltung: freiwillige Einwilligung des Benutzers

4. Datenverarbeitung

Der Datenverwalter ist berechtigt, fürs Erledigen einzelner technischer Tätigkeiten oder zur Gewährleistung von Dienstleistungen einen Datenverarbeiter anzustellen. Der Datenverarbeiter ist nur berechtigt, die Anordnungen und Entscheidungen des datenverwalters zu erledigen.

 

Ungarische Post Zrt. - MPL

Sitzt:   Budapest, Üllői Str. 114-116

Tel.:                 +36 1 333 7777

Web:                https://www.posta.hu

E-mail:              ugyfelszolgalat@posta.hu  

Tätigkeit:          Auslieferung von Bestellungen, Kurierdienst

 

GSL General Logistics Systems Hungary Csomag-Logisztikai GmbH

Sitz:                    H-2351 Alsónémedi, GLS Európa Str. 2

Web:                 https://gls-group.eu/HUpannpnszoftver.hu/

E-Mail-Adresse:   info@gls-hungary.com

Tätigkeit:           Auslieferung von Bestellungen, Kurierdienst

 

DPD Hungária GmbH

Sitz:                  1158 Budapest, Késmárk u. 14/B

Tel.:                  +36-1-501-6200

Web:                 https://www.dpd.com

E-Mail-Adresse:  dpd@dpd.hu

Tätigkeit:           Auslieferung von Bestellungen, Kurierdienst

 

UPS Magyarország GmbH.

Sitz:                 2220 Vecsés, Lőrinci Str. 154. Airport City Logistic Park, Gebäude G

Tel.:                +36 1 877 0000

Web:               www.ups.com

Email:              upshungary@ups.com

Tätigkeit:         Auslieferung von Bestellungen, Kurierdienst

 

DHL Express Magyarország GmbH.

Sitz:                1097 Budapest, Fehérakác Str. 3.

Tel.:                +36-1-886-2855

Web:               https://www.dhl.hu

E-Mail-Adresse: ugyfelszolgalat.hu@dhl.com

Tätigkeit:          Auslieferung von Bestellungen, Kurierdienst

 

Liegl&Dachser Spediteur und Logsitik GmbH.

Sitz:                 2085 Pilisvörösvár Ipartelep Str. 1.

Tel.:                 +36 26-532-000

Web:                https://www.dachser.com

E-Mail-Adresse: customer.pilisvorosvar@dachser.com

Tätigkeit:          Auslieferung von Bestellungen, Kurierdienst

 

Adó-Mátrix Buchhaltung und Steuerberatung GmbH.

Sitz:                  8000 Székesfehérvár, József Attila Str. 2/C

Telefon:           +36-22-507-16

E-Mail-Adresse: adomatrixkft@gmail.com

Tätigkeit:          Lohn-und Gehaltsabrechnung, Buchhaltung

 

UNAS Online GmbH

Sitz:                  H-9400 Sopron, Major köz 2. I/15

Tel.:                +36-99-200-200

Web:                www.unas.hu

E-Mail-Adresse: unas@unas.hu

Tätigkeit:         Hosting-Anbieter

5. Datensicherheit

Der Datenverwalter trifft alle nötigen Maßnahmen für die Sicherheit der Daten, er sorgt für deren entsprechenden Schutzt, er schützt sie gegen unbefugten Zugriff, Ӓnderungen, Weitergabe, Freigabe, Löschung oder Vernichtung, sowie gegen zufällige Zerstörung und Verletzung. Der Datenverwalter sorgt für die Datensicherheit mit den entsprechenden technischen und organisatorischen Maßnahmen.

 

6. Rechte der Benutzer

 

  6.1. Recht auf Information und Zugang zu personenbezogenen Daten

Der Benutzer hat das Recht, Auskunft über seine von dem Datenverwalter gespeicherten personenbezogenen Daten, sowie über deren Verwaltung zu verlangen, und zu kontrollieren, welche Daten von ihm gespeichert werden. Er hat das Recht, Zugang zu seinen personenbezogenen Daten zu verlangen. Den Antrag auf Datenzugang soll der Benutzer schriftlich (per E-Mail oder per Post) dem Datenverwalter zuschicken. Er wird dem Benutzer die Informationen ein einem gängigen elektronischen Format übermitteln, es sei denn, sie werden von dem Benutzer schriftlich in Papierformat verlangt. Mündlich gibt der Datenverwalter keine Informationen.

 

Zur Regelung der Ausübung des Zugangsrechts soll festgelegt werden:

  • welche Art von Daten verarbeitet werden, für welche Zwecke, wie lange und auf welcher Rechtsgrundlage sie gespeichert werden,
  • wem die Daten weitergegeben wurden, oder später weitergegeben werden
  • aus welcher Quelle die Daten stammen.

 

Eine Kopie von den personenbezogenen Daten wird von dem Datenverwalter dem Benutzer beim ersten Mal (persönlich im Kundendienst) kostenlos zur Verfügung gestellt. Für weitere Kopien kann der Datenverwalter eine aufgrund der Verwaltungskosten festgestellte Gebühr verlangen. Bittet der Benutzer elektronisch um die Ausgabe einer Kopie, werden die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung gestellt.

Sollte der Benutzer mit der Datenverwaltung und mit der Richtigkeit der Daten nicht einverstanden sein, kann er den im Punkt 6. Festgelegten nach um die Berichtigung, Ergänzung, Löschung, Einschränkung der Verwaltung bitten, er kann der Verwaltung personenbezogenen Daten widerprechen, bzw. er hat das Recht ein im Punkt 7. fetgelegtes Verfahren einzuleiten.

 

  6.2. Recht auf Berichtigung und Ergänzung der verwalteten personenbezogenen Daten.

Wird von dem Benutzer schriftlich beantragt, soll der Datenverwalterer die von dem Benutzer schriftlich oder persönlich in einem Geschäft des Datenverwalters als unrichtig bezeichneten personenbezogenen Daten unverzüglich richtigstellen, bzw. die unvollständigen Daten mit dem von dem Benutzer angegebenen Inhalt ergänzen. Über die Berichtigung und Ergänzung sollen von dem Datenverwalter alle Empfänger informiert werden, denen personenbezogene Daten offengelegt wurden, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich, oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

 

  6.3. Recht auf Einschränkung

Die Einschränkung der Verwaltung seiner Daten kann der Benutzer bei dem Datenverwalter schriftlich beantragen, wenn

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Datenverwalter ermögicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
  • die Datenverwaltung unrechtmäßig ist und der Benutzer hat die Löschung der personenbezogenen Daten abgelehnt hat und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt,
  • der Datenverwalter die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, der Benutzer jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • der Benutzer hat Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Datenverwalters gegenüber denen des Benutzers überwiegen.

Durch Einschränkung betroffene personenbezogene Daten dürfen— von ihrer Speicherung abgesehen — nur mit Einwilligung des Benutzers oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Der Benutzer, der eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von dem Datenverwalter unterrichtet, bevor die Einschänkung aufgehoben wird.

  6.4. Recht auf Löschung (auf Vergessenwerden)

Der Benutzer hat das Recht, von dem Datenverwalter zu verlangen, dass betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Datenverwalter ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: i) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig. ii) Der Benutzer widerruft seine Einwilligung, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. iii) Der Benutzer widerspricht der Datenverwaltung aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, und es liegen keine vorrangigen, berechtigten Gründe für die Verwaltung vor, iv) Der Benutzer widerspricht gegen die Verwaltung seiner personenbezogenen Daten zu Direktwerbungzwecken, dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht, v) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet, vi) die Erhebung von personenbezogenen Daten von Kindern bei der Nutzung von Diensten der Informationesgesellschaft betreffen.

Der Benutzer kann sein Recht auf Löschung, auf Vergessenwerden nicht geltend machen, wenn die Datenverwaltung erforderlich ist i) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, ii) aus Gründen des öffentlichen Inresses im Bereich der öffentlichen Gesundheit, iii) für im öffentlichen Interesse liegenden Archivzwecke, wissenschaftliche oder geschichtliche Forschungszwecke oder für statistische Zwecke, iv) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsnsprüchen.

 

  6.5. Recht auf Datenübertragbarkeit

Die Datenübertragbarkeit ermöglicht dem Benutzer, die ihn betreffenden personenbezogenen Daten, die sie dem Datenverwalter bereitgestellt hat, zu erhalten und diese zu seinen eigenen Zwecken über andere von ihm bestimmten Organisationen zu nutzen. Dieses Recht begrenzt sich nur auf von dem Benutzer übergebenen Daten, sonstige Daten sind nicht übertragbar. (z.B. Statistik usw.)

Der Benutzer hat das Recht, die ihn betreffenden personenbezogenen Daten, die er dem Datenverwalter bereitgestellt hat (z.B. durch Newsletter-Anmeldung)

  • in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten,
  • sie einem anderen Datenverwalter zu übermitteln
  • diese Daten direkt einem anderen Datenverwalter übermitteln zu lassent, wenn dies technisch machbar ist.

Der Antrag auf Datenübertragbarkeit muss schriftlich gestellt, per E-Mail oder per Post zugeschickt werden. Die Identität des Benutzers muss festgestellt werden, es dürften keine Zweifel geben, dass der Antrag wirklich von der dazu berechtigten Person gestellt wurde. Der Benutzer sollte den Datenverwalter persönlich treffen, damit er von dem Datenverwalter mit Hilfe seiner bei ihm gespeicherten Daten identifiziert werden kann. Der Benutzer kann die Übertragbarkeit der Daten beantragen, die dem Datenverwalter selbts von ihm bereitgestellt wurden. Wegen der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit müssen die Daten nicht automatisch gelöscht werden. Der Benutzer ist auch nach der Ausübung dieses Rechtes berechtigt, die Dienstleistung des Datenverwlaters in Anspruch zu nehmen.

  6.6. Widerspruch gegen die Verwaltung personenbezogenen Daten

Der Benutzer hat das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verwaltung ihn betreffender personenbezogener Daten, dies gilt auch für das Profiling, Widerspruch einzulegen. Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so hat der Benutzer das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung ihn betreffender personenbezogener Daten zum Zweck derartiger Werbung einzulegen. Das gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht der Benutzer der Verarbeitung personenbezogenen Daten, so werden sie von dem Datenverwalter gelöscht.

Der Benutzer hat das Recht, gegen die Verarbeitung der Daten schriftlich (per E-Mail oder per Post) zu widersprechen, bzw. indem er auf das Link „Newsletter abmelden” klickt.

  6.7. Frist der Erfüllung des Antrags

Der Datenverwalter hat den Antrag unverzüglich zu erledigen und zu beantworten, in jedem Fall aber binnen eines Monats ab Eingang jeglicher Anträge dem Punkt 6.1.-6.6. nach. Ist die Erledigung des Antrages komplex und liegen mehrfache Anträge vor, kann die Frist um zwei weitere Monate verlängert werden. Der Datenverwalter muss dies der betroffenen Person unter Angabe von Gründen mitteilen. Wurde der Antrag elektronisch eingebracht, soll auch diese Mitteilung elektronisch übersandt werden, sofern der Benutzer es nicht anders verlangt.

 

7. Geltendmachung von Rechtsansprüchen

Der Benutzer ist berechtigt, seine Rechtsansprüche schriftlich, per E-Mail oder per Post einzureichen.

Der Benutzer kann seine Rechtsansprüche nicht geltend machen, wenn der Datenvewalter beweist, dass er nicht in der Lage ist, den Benutzer identifizieren zu können. Offenkundig unbegründeten oder – insbesondere im Fall von häufiger Wiederholung – exzessiven Antrag des Benutzers kann der Datenverwalter entweder ablehnen oder ein angemesses Entgeld verlangen. Den Datenverwalter trifft die Beweislast, dass der Antrag offensichtlich unbegründet war oder einen exzessiven Charakter hatte. Die betroffene Person muss seine Identät nachweisen, wenn der Datenverwalter berechtigten Zweifel daran hat.

Der Benutzer kann sich gemäß Infogesetz und BGB (Gesetz vom Jahr 2013)

  1. an die Nationale Behörde für Datenschutz und Infromationsfreihet (1122 Budapest, Szilágyi Erzsébet fasor 22/c.; naih.hu ) wenden, oder
  2. er kann seine Rechte vor dem Gericht geltend machen

 

8. Vorkehrungen bei Sicherheitsvorfällen

 

Verletzung des Schutzes personenbezogenen Daten ist eine Verletzung der Sicherheit, die, unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, zur Vernichtung, zum Verlust, zur Veränderung, oder zur unbefugten Offenlegung bzw. zum unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten fürht, die übermittelt, gespeichert oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden. Der Datenverwalter meldet es der Aufsichtsbehörde. Die Meldung enthält eine Beschreibung der Art der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, soweit möglich mit Angabe der Kategorien und der Zahl der betroffenen Personen, der betroffenen Kategorien und der Zahl der betroffenen personenbezogenen Datensätze, eine Beschreibung der wahrscheinlichen Folgen der Verletzung personenbezogener Daten, eine Beschreibung der von dem Verantwortlichen ergriffenen Maßnahmen.  Im Falle einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten meldet der Verantwortliche unverzüglich und möglichst binnen 72 Stunden, nachdem ihm die Verletzugn bekannt wurde, diese der Aufsichtsbehörde, es sei denn, dass die Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten voraussichtlich nicht zu einem Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen führt.

 

9. Sonstige Anordnungen

Der Anbieter behält sich das Recht vor, diese Datenschutzbestimmungen einseitig zu ändern, ohne den Betroffenen darüber vorher zu informieren. Die Ӓnderungen treten am Tag der Mitteilung in Kraft, es sei denn, der Benutzer widerspricht der Ӓnderungen. Nutzt der Benutzer die Website, akzeptiert er die neuen Inhalte der geänderten Bestimmungen stillschweigend.

Sollte der Benutzer beim Abonnieren des Newsletters die Daten einer dritten Person angegeben, oder bei der Nutzung der Website irgendweleche Schäden verursacht haben, ist der Datenverwlater bereichtigt, Schadenersatzansprüche dem Nutzer gegenüber geltend zu machen.

Die angegebenen Daten werden von dem Datenverwalter nicht überprüft. Für die Echtheit der angegebenen Daten ist ausschließlich die Person verantwortlich, die diese angegeben hat. Alle Nutzer haften bei der Angabe ihrer E-mail Adresse dafür, dass die Dienstleistungen der Website ausschließich von ihm in Anspruch genommen werden.

Diese Information über Datenverwaltung gilt ab 25.05.2018

herunterzuladen: https://javoli.hu/shop_help.php?tab=privacy_policy

Das Kaufen auf der Webseite
Registration


Den großen Teil des Inhaltes der Webseite ist für alle Käufer auch ohne Registration zu erreichen, aber das Kaufen
auf der Webseite kann nur nach der gültigen Registration erfolgen.



Der Käufer kann mit dem Klicken auf den Menüpunkt „Registration“ oben in der Menüleiste, und dann mit dem Ausfüllen
von der Registrationsoberfläche, und dann mit dem Klicken auf den Knopf „Registration“ registrieren. Die folgenden
Daten sind an der Registrationsoberfläche anzugeben:



Unter den Menüpunkt „Registrationsdaten“

E-Mail Adresse
Kennwort

Unter den Menüpunkt „Die Angaben der Kontaktperson“

Name
Telefonnummer
Handynummer

Unter den Menüpunkt „Rechnungsdaten“

Name
Rechnungsadresse: Stadt, Postleitzahl, Straße, Hausnummer, Land
Steuernummer bei Firmen

Die Versandadresse und die Rechnungsadresse sind auf der Webseite als Grundeinstellung so eingestellt, dass sie
gleich sind. Der Käufer muss das Rechteck anklicken, und die Haken entfernen, wenn die Versandadresse und die
Rechnungsadresse unterschiedlich sind. So ist es möglich eine andere Versandadresse einzugeben.


Der Käufer hat hier die Möglichkeit sich auf den Informationsbrief des Dienstleisters aufzuschreiben, indem er das
Rechteck anklickt.


Die Registration muss genehmigt werden. Nach dem Verschicken des Registrationsantrages muss die Registration von den
Dienstleister genehmigt werden und gleichzeitig wird der Eintritt auf die Webseite genehmigt. Der Käufer wird von den
Dienstleister in E-Mail über die Genehmigung informiert. Danach kann er jederzeit an die Webseite einloggen.


Nach der erfolgreichen Registration kann sich der Käufer unter den Menüpunkt „Einloggen“ ganz oben auf der Webseite
mit der Angabe seiner Daten (E-Mail Adresse und Kennwort) einloggen.


Der Käufer ist berechtigt seine Registration jederzeit zu löschen indem er einen Brief auf info@javoli.com schickt.
Nachdem der Brief angekommen ist, ist der Dienstleister verpflichtet die Registration sofort zu löschen. Danach
werden die Benutzerdaten des Käufers sofort entfernt, außer den Daten und Dokumenten, die zu den schon abgegebenen
Bestellungen gehören. Diese Daten werden nicht gelöscht. Es ist nicht möglich die Daten nach dem Löschen
zurückzustellen. Nur der Käufer ist verpflichtet die Zugangsdaten des Benutzers (besonders das Kennzeichen) geheim zu
halten. Wenn der Käufer erfährt, dass zu bei der Registration angegebenem Kennwort eine dritte Person zugreifen
konnte, ist er verpflichtet sein Kennwort sofort zu verändern. Wenn es anzunehmen ist, dass die dritte Person das
Kennwort missbraucht, ist er verpflichtet den Dienstleister zu verständigen.


Der Dienstleister verpflichtet sich, die bei der Registration angegebenen Angaben, wenn nötig, zu aktualisieren, um
diese aktuell, komplett und korrekt zu halten.


Der Käufer ist verpflichtet, die Änderungen mit Bezug auf seinem Unternehmen (Steuernummer-, Sitzänderung usw.)
sofort bei dem Kundendienst unter der E-Mail Adresse costumerservice@javoli.com zu melden. Der Kunde trägt die
Verantwortung, wenn der Käufer den Dienstleister nicht über die Änderungen verständigt, und die Ware auf eine falsche
Adresse geliefert wird, oder es kommt zu einer fehlerhaften Nettoabrechnung wegen der Termination der Steuernummer.



Bestellung



Der Käufer kann die Waren, die auf der Webseite zu verkaufen sind, nach der Registration und nach dem Einloggen
kaufen.


Der Käufer kann unter den auf der Webseite bestellbaren und in Kategorien geordneten Produkten browsen und die Ware
auswählen nachdem er den Menüpunkt „Produkten“ an der linken Seite der Webseite angeklickt hat.


Der Käufer hat die Möglichkeit der von ihm gewünschte Ware Namen oder Typ nach zu suchen indem er den Menüpunkt
„Schnellsuche“ ganz oben auf der Webseite ausfüllt. Wenn eine, an der Webseite angebotene Ware mit der Suche
übereinstimmt, zeigt sie das System an. Der Käufer kann neben dem gesuchten Wort auch eingeben, in welcher Kategorie
und nach welcher Eigenschaft des Produktes er suchen möchte, indem er den Menüpunkt „Erweiterte Suche“ anklickt. Als
Ergebnis der Suche werden die Produkte genauso angezeigt, wie bei den oben genannten Menüpunkten. Man hat die
Möglichkeit zu blättern und die ausführlichen Eigenschaften anzuschauen.


Der Käufer kann sich über die ausführlichen Eigenschaften, den Preis, bzw. weitere optionalen Eigenschaften
erkundigen, indem er auf den Namen des Produktes oder auf sein Bild klickt.


Der Käufer kann die gewünschte Ware auswählen und in den Korb legen, indem er den Menüpunkt „In den Korb legen“
anklickt, der sich an der Oberfläche befindet, die über die Eigenschaften des Produktes Informationen gibt. An
derselben Oberfläche kann er die Menge angeben, indem er die genaue Menge einschreibt.


Der Käufer kann den Inhalt des Korbes (die Stückzahl der ausgewählten Ware, und die Summe der Bestellung) überprüfen,
indem er auf die Korb Ikone auf der rechten Seite der Webseite klickt. Klickt der Käufer auf die Korb Ikone, wird er
an die „Korb“ Oberfläche weitergeleitet.


An der „Korb“ Oberfläche kann der Käufer die detaillierte Liste des Korbes, den Netto- und den Bruttopreis, die
gewünschte Stückzahl und die Gesamtsumme unten in der Gesamttabelle seiner Bestellung anschauen und überprüfen.


Der Käufer hat an dieser Oberfläche jederzeit die Möglichkeit den Inhalt seines Korbes zu ändern bzw. zu löschen,
wenn er die Taste „X“ anklickt, bzw. kann er die Produktenzahl (Stückzahl) ändern, wenn er in der Spalte „Menge“ die
genaue Stückzahl eingibt, und mit einem Klick auf die Ikone „ändern“ drückt. (grüne, kreisförmige Pfeilen)


Der Käufer hat die Möglichkeit den Korb zu leeren, indem er an den Menüpunkt „Korb leeren“ an der Gesamtoberfläche
unten, bzw. die Bestellung zu ändern, indem er an den Menüpunkt „ändern“ klickt. Mit einem Klick auf den Menüpunkt
„zurück“ kommt der Käufer an die Oberfläche zurück, die die Produkteigenschaften beschreibt, wo er weiter browsen
kann.

Mit einem Klick auf die Taste „bestellen“ kann der Käufer die Bestellung auf der Webseite fortsetzen.


Der Käufer hat die Möglichkeit seine Bestellung zu speichern, indem er die Taste „Korb speichern“ drückt.


Mit einem Klick auf die Taste „bestellen“ kann der Käufer die Bestellung auf der Webseite fortsetzen.


Der Käufer wird durch der Webseite an die Oberfläche „Lieferung und Zahlungsweisen“ weitergeleitet. Hier kann der
Käufer die Zahlungs- und die Transportmethode auswählen. Wenn er die gewünschten Methode ausgewählt hat, alles über
seine Bestellung in Ordnung gefunden hat, und die Taste „weiter“ drückt, wird er an die Oberfläche „Überprüfung von
Angaben“ weitergeleitet. Der Käufer kann an die Oberfläche von Gesamtkorbprüfen zurücktreten, indem er die Taste
„zurück“ drückt.


An der Oberfläche von Überprüfung der Angaben hat der Käufer die Möglichkeit seine Bestellung zu überprüfen,
besonders die von ihm gegeben Angaben, das gewünschte Produkt, den Preis und die von ihm ausgewählten Bezahlungs- und
Transportmethode.


Der Käufer hat weiterhin hier die Möglichkeit zu der Bestellung an der dafür dienenden Oberfläche eine Bemerkung
hinzufügen.


Um weiter kaufen zu können ist es wichtig die AGB, die Informationen über die Datenverwaltung auf dieser Oberfläche
zu akzeptieren, indem der Käufer das Kästchen mit einem Häkchen versieht.


Mit einem Klick auf die Taste „bestellen“ kann der Käufer seine Bestellung endgültig machen. Der Dienstleister
verständigt den Käufer an der folgenden Oberfläche über den Erfolg des Kaufs, wo die Zahl der Bestellung des Käufers
auch zu sehen ist.


Die Bestellung erfolgt also mit einem Klick auf die Taste „bestellen“, und der Käufer wird zum Bezahlen verpflichtet.


Der Käufer kann den Status seiner Bestellung bis zu der Lieferung unter dem Menüpunkt „Bestellungen folgen“ folgen,
indem er auf die Taste „Profil“ oben auf der Webseite drückt. Hier findet er alle seiner bisherigen Bestellungen.
Alle Bestellungen können mit einer individuellen Identifikationsnummer identifiziert versehen werden.




Der Peis der Produkte



Der Preis der neben den Produkten steht ist ohne Mehrwertsteuer und Gebühren zu verstehen. Die Preise der zu kaufende
Produkte sind so in Nettopreis angegeben, da die Webseite keine Privatverbraucher sondern nur Wiederverkäufer
bedient.


Der Preis der neben den Produkten steht ist ohne Versandkosten zu verstehen. Es gibt keine Verpackungskosten.


Die Preise der Produkte werden in ungarischen Forint (Ft) angegeben, der Käufer kann aber die Währung wechseln in dem
Menü an der rechten Seite der Webseite. In dem Fall wird der Preis in Euro angezeigt.


Der zu zahlende Betrag beinhaltet alle Kosten, incl. Versandkosten aufgrund von der Zusammenfassung der Bestellung
und dem Bestätigungsbrief.



Die Korrektion der Dateneingabefehler


Der Käufer hat die Möglichkeit in allen Phasen der Bestellung bis zu der Einsendung der Bestellung die Angaben in
seinen eigenen Konten zu korrigieren. Jedoch kann er in seinen eigenen Konten die Steuernummer, die Rechnungs- und
Versandadresse nur dann modifizieren, wenn er einen Modifikationsantrag an den Dienstleister schickt. Der Käufer kann
das Produkt auf der Oberfläche Bestellung löschen, indem er den Knopf „X“ drückt, wenn er ihn doch nicht kaufen
wünscht. Dateneingabefehler ist zum Beispiel eine falsch angegebene Menge, falsche Ware im Korb und dann ihre
Stornierung, falsch angegebene Bestellungsangaben zum Beispiel Versandadresse.




Angebotspflicht, Bestätigung



Der Dienstleister bestätigt das Angebot des Käufers mit einem automatischen E-Mail sobald es angekommen ist, diese E-
Mail beinhaltet die beim Kauf, bzw. bei der Registration angegebenen die Angaben, die bei der Registration angegeben
wurden (Versand- und Rechnungsinformationen), die Identifikationsnummer der Bestellung, das Datum der Bestellung, die
Liste, die Menge, den Preis, die Versandkosten und die Endkosten der Bestellung.


Wenn die Bestellung von dem Käufer für die Dienstleister schon geschickt wurde, aber der Käufer entdeckt einen Fehler
in den Angaben der Bestellungsbestätigung, ist er verpflichtet den Fehler innerhalb eines Tages bei dem Dienstleister
zu melden, um die unerwünschte Bestellungen vermeiden zu können.


Der Käufer ist von der Angebotspflicht befreit, wenn er unverzüglich, oder spätestens innerhalb von 48 Stunden die
Bestellungsbestätigung des Dienstleisters nicht bekommt.


Der Bestellungsbestätigungsbrief des Dienstleisters bedeutet, dass das Angebot des Käufers angenommen wurde, und ein
gültiger Vertrag zwischen Dienstleister und Käufer abgeschlossen ist.



Die Bestellung gilt als ein elektronisch abgeschlossener Vertrag, der durch das Gesetz V. as dem Jahr 2013 über das
Bürgergesetzbuch sowie durch das Gesetz CVIII. aus dem Jahre 2001 über die einzelnen Fragen der elektronischen
Handelsdienstleistungen sowie über die Dienste der Informationsgesellschaft geregelt wird. Der Vertrag unterliegt
der Regierungsverordnung 45/2014 (II.26.) über die ausführlichen Regelungen eines Vertrages zwischen Verbraucher und
der Unternehmung, die Verordnungen der Richtlinie 2011/83/EU über die Rechte des Verbraucher werden beachtet.




Bezahlung



Die Bezahlung erfolgt entweder per Nachnahme in Bargeld dem Booten oder bei der persönlichen Warenübernamen:

wenn der an der Webseite bestellte Ware per Kurierdienst geliefert wird, oder als persönliche Annahme bestellt wurde,
bezahlt der Käufer direkt dem Kurier in Bargeld, oder dem Dienstleister vor Ort. Nachnahme und persönliche Abholung
der Produkte sind mögliche Zahlungsmöglichkeiten nur für die ungarischen Kunden!



Vorherige Geldüberweise:

Die Ware wird dem Dienstleister von dem Käufer vorher bezahlt. In dem Fall muss die Bestellungsidentifikationsnummer
immer im Anmerkungsfeld angezeigt sein. Wenn der Käufer diese Zahlungsmethode wählt, soll er immer abwarten bis der
Dienstleister die Bestellung bestätigt, solange soll kein Geld überwiesen werden. Nachdem der Kaufpreis an das Konto
des Dienstleister angekommen ist, wird die Ware entweder per Post oder mit dem Kurierdienst geliefert, und der Käufer
wird über den Tag der Lieferung verständigt. Die zu der Überweisung nötigen Angaben, besonders die Bankkontonummer
des Dienstleisters, stehen auch in dem Bestellungsbestätigungsbrief.




Bezahlung mit der Kreditkarte über SimplePay System:

Wenn der Käufer diese Zahlungsmethode wählt, wird er von dem Dienstleister in das SimplePay System weitergeleitet,
damit er bezahlen kann. Der Käufer kann auf dieser Oberfläche mit seiner Bankkarte oder mit seinem existierenden PayU
User bezahlen. Die Angaben der Bankkarte müssen auf der SymplePay Oberfläche angegeben werden, so bekommt der
Dienstleister diese Angaben auf keinen Fall. Akzeptierte Bankkarten: MasterCard, Maestro, Visa, Visa Electron



Datenübermittlungserklärung

Ich akzeptiere, dass meine von der GmbH Max-Fashion(8000, Székesfehérvár, Széchényi Straße 172.) in der
Benutzerdatenbank javoli.com gespeicherten Personalien von mir der OTP Mobil GmbH. übergeben werden. Die übergebenen
Angaben sind: Benutzername, Familienname, Vorname, Land, Telefonnummer, E-Mail Adresse

Von nicht allen Banken ausgegebene Maestro und Visa Electron Bankkarten werden bei der Internetbezahlung akzeptiert.
Bitte informieren sie sich bei der Issuing-Bank!




Rechnung

Der Dienstleister gibt dem Käufer eine ausgedruckte Rechnung als Bestätigung seiner Bezahlung, die mit dem Produkt
geschickt wird.




Lieferung des Produktes




Lieferung mit Kurierdienst


Die Bestellungen werden an Arbeitstagen zwischen 8:00 und 17:00 Uhr ohne vorherige Abstimmung durch MPL und GLS
Kurierdienst gemacht.


Der Kurierdienst liefert die Bestellungen von Montag bis Freitag zwischen 8:00 und 17:00. Wenn der Käufer zu dieser
Zeitpunkt nicht an der gegebenen Adresse ist, ist es zweckmäßig eine Lieferungsadresse zu geben, an der der Käufer
die Ware zu der Zeitpunkt der Lieferung übernehmen kann.


Der Dienstleister schickt eine Benachrichtigung über die aktuelle Lage der Bestellung an die gegebene E-Mail Adresse.


Wenn der Käufer in der von der Kurierdienst angegebenen Zeitpunkt der Lieferung nicht an der angegebenen
Lieferungsadresse ist und das Packet nicht übergeben werden kann, lässt der Kurier eine Nachricht an der
Lieferungsadresse hinter. Mit der Hilfe der an der Verständigung angegebenen Nummer hat der Käufer die Möglichkeit
eine neue Lieferungsadresse und Zeitpunkt anzugeben bzw. abzusprechen. Der Kurierdienst versucht die Lieferung des
bestellten Produktes noch einmal.


Der Kurierdienst versucht das Produkt insgesamt zweimal abzuliefern. Die von dem Käufer für dieselbe Bestellung
bezahlte Versandkosten beinhalten zwei Lieferungen, so wenn der zweite Versuch auch erfolglos ist- wegen des Käufers-
wird der Dienstleister das dritte Mal die Lieferung nur in dem Fall versuchen, wenn der Käufer die Kosten der
Lieferung ihm überweist, und sie auf der des Dienstleisters gutgeschrieben werden. Die Verordnung gilt nicht, wenn
die Lieferung wegen des Dienstleisters erfolgslos ist.


Wenn die Ware oder die Verpackung beschädigt ist, soll der Käufer das Packet von dem Kurier nicht übernehmen sondern
zurückschicken. Wenn die Verpackung oder das Produkt in der Zeitpunkt der Lieferung sichtbar beschädigt ist, und die
Beschädigung vor der Übergabe der Ware passierte, wird sie von dem Dienstleister ohne Kosten zurückgenommen.




Lieferungskosten


Der Käufer findet detaillierte Informationen über die Lieferung unter dem Menüpunkt „Informationen“ und nachdem er
den Menüpunkt „Lieferung“ anklickt.




Lieferfrist



Der Lieferfrist in Ungarn beträgt 3-5 Arbeitstage. Im Fall von weiteren Länder bitte erkundigen Sie bei unserem
Kundendient unter der E-Mail Adresse info@javoli.com.


Der Dienstleister ist verpflichtet, wenn es von den Parteien nicht anders vereinbart wurde, das Produkt dem Käufer
sofort, oder Maximum innerhalb von 30 Tagen zur Verfügung zu stellen, bzw. abzuliefern.


Im Fall der Verspätung des Dienstleisters ist der Käufer als Verbraucher auf eine Zusatzfrist berechtigt. Wenn der
Dienstleister innerhalb von der Zusatzfrist nicht seine Aufgabe erfüllt, ist der Käufer berechtigt vom Vertrag
zurückzutreten. Der Verbraucher ist ohne Zusatzfrist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn


1. der Dienstleister die Vertragserfüllung abgelehnt hat; oder

2. der Vertrag hätte nach Vereinbarung der Parteien, oder nach der erkennbare Funktion der Dienstleistung in dem
gegebenen Zeitraum und nicht andersmal ausgeführt werden sollen
Wesentliche Eigenschaften des Vertragsgegenstandes
Das Bestellungsdatum der gegebenen Ware ist das Datum, wenn die Bestellung durch das Warenhaus beim Händler ankommt.
Die Bestellung wird meistens wirksam, wenn die Online-Bestellung auch per E-Mail oder per Telefon bestätigt wird.
Die automatische Bestätigung durch das Warenhausystem kann der obengenannten Bestätigung nicht gleichgestellt werden.
Die genaue Form und der genaue Termin hängen von dem jeweiligen Händler ab.
Im Menüpunkt „Informationen” sind die Kontaktangaben des Vertreibers zu finden. Hier kann man seine
Garantieansprüche, seine sonstigen Beschwerden über die Ware angeben oder um Information über eine Ware, über eine
Bestellung bitten.
Der elektronisch abgeschlossene Vertrag zwischen dem Händler und dem Käufer kann nicht als schriftlich
abgeschlossener Vertrag betrachtet werden, so wird er nicht zu den Akten genommen und darauf kann auch später nicht
gedruckt zugegriffen werden.
Die Sprache des elektronisch abgeschlossenen Vertrages und die der späteren Kommunikation ist die ungarische Sprache.
Bitte beachten Sie, dass wir für die eventuellen Schreibfehler, fehlerhafte Angaben keinerleie Verantwortung
übernehmen.
Die Produktbeschreibungen auf den Produktseiten dienen nur als Information und enthalten über das gegebene Produkt
nicht immer alle Angaben.
Widerrufsrecht
Die Ausübung des Widerrufsrecht-Prozesses


Die Bestimmungen in diesem Punkt betreffen nur die außerhalb ihres Berufes ihrer selbständigen Beschäftigung oder
ihrer Geschäftstätigkeit handelnden natürlichen Personen, die Waren kaufen, bestellen, erhalten, benutzen, in
Anspruch nehmen, bzw. die Empfänger von geschäftlicher Kommunikation oder Angebot mit Bezug auf eine Ware sind.
(weiterhin Verbraucher)


Der Verbraucher ist berechtigt der Regierungsverordnung 45/2014 (II./26.) über die detaillierte Richtlinien des
Vertrages zwischen Verbraucher und Unternehmer nach im Fall eines Vertrages über Warenkauf in 14 (vierzehn) Tagen
nach der Übernahme

des Produktes
im Fall von mehrere Produkten, des zuletzt gelieferten Produktes
im Fall von Produkten, die aus mehreren Teilen oder Artikel bestehen, des zuletzt gelieferten Teiles oder
Artikels
wenn das Produkt in einem vereinbarten Zeitraum regelmäßig geleistet werden soll, der ersten Dienstleistung, des
Übernahmetages einer von dem Verbraucher ausgewählten dritten Person, anders als der Kurier

vom Vertrag ohne Begründung abzutreten.


Der Verbraucher ist berechtigt, in dem Zeitraum zwischen dem Vertragsschluss und der Übernahme des Produktes das
Widerrufsrecht auszuüben.


Möchte der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausüben, ist er verpflichtet seine eindeutige Rücktrittserklärung für den
Dienstleister an eine der Adressen in dem 1. Punkt dieser AGB zu schicken. Zum Beispiel mit einem Brief per Post, per
Fax, per E-Mail. Dazu kann der Verbraucher, muss aber nicht die Rücktrittserklärungsform unter dem folgendem Link
benutzen. Der Verbraucher übt sein Widerrufsrecht rechtzeitig aus, wenn er vor dem oben gennannten Ablauftermin
(sogar an dem 14. Tag) seine Rücktrittserklärung an den Dienstleister schickt.


Die Beweislast dafür, dass der Verbraucher seine Rücktrittserklärung laut des 4. Punktes ausgeübt hat, wird vom
Verbraucher getragen.


In beiden Fällen ist das ankommen von Rücktrittserklärung des Verbrauchers von dem Dienstleister unverzüglich in E-
Mail zu bestätigt.


Ein schriftlicher Widerruf ist fristgemäß als validiert zu betrachten, wenn der Verbraucher die Erklärung über dies
in 14 Tagen (sogar an dem 14. Tag) an den Dienstleister schickt.


Bei Benachrichtigung per Post wird das Aufgabedatum, bei Benachrichtigung per E-Mail oder Telefax das Versanddatum
von den Dienstleister in Betracht bezogen im Zusammenhang der Fristberechnung. Der Verbraucher soll sein Versand per
Einschreibe schicken, damit das Aufgabedatum hinreichend nachgewiesen werden kann.


Im Fall von Widerruf ist der Verbraucher verpflichtet die bestellte Ware für den Dienstleister ohne unnötigen
Verzögerung zurückzuschicken, aber spätestens innerhalb von 14 Tagen von der Rücktrittserklärung. Der Termin gilt als
gehalten, wenn der Verbraucher die Ware vor dem Ablauf der 14 tägigen Zeitfrist zurückschickt, an die Post bringt,
oder an den Kurierdienst übergibt.


Die Kosten der Rücklieferung an die Adresse des Dienstleisters sind vom Verbraucher zu bezahlen außer, wenn der
Dienstleister diese Kosten übernommen hat. Der Dienstleister übernimmt jedoch die Kosten der Rücklieferung vom
Verbraucher nicht. Der Dienstleister übernimmt das Packet, das als Nachname zurückgeschickt wurde nicht. Mit Bezug
auf Widerruf hat der Verbraucher außerhalb von Rücklieferungskosten keine weiteren Ausgaben.


Wenn der Verbraucher vom Vertrag zurücktritt, erstattet der Dienstleister sofort, aber Maximum innerhalb von 14 Tagen
nach Erhalt der Rücktrittserklärung alle Gegenleistungen des Verbrauchers, einschließlich die Transportkosten (die
für die Lieferung bezahlt wurden), bis auf die zusätzliche Kosten, die entstanden, weil der Verbraucher eine andere
Transportmöglichkeit, und nicht die von dem Dienstleister angebotene, gewöhnliche, die billigste Lieferungsmethode
gewählt hat. Der Dienstleister ist berechtigt die Erstattung zurückzuhalten, solange er das Produkt nicht
zurückbekommen hat, oder der Verbraucher hat es nicht hinreichend nachgewiesen, dass er es zurückgeschickt hat. Von
den beiden berücksichtigt der Dienstleister den früheren Zeitpunkt.


Die Erstattung erfolgt mit der Zahlungsmetode der ursprünglichen Transaktion, bis auf der Verbraucher einer anderen
Zahlungsmethode ausdrücklich zustimmt. Der Dienstleister trägt die Mehrkosten dieser Erstattung nicht.


Der Verbraucher ist nur für die Wertminderung des Produktes verantwortlich, wenn die Minderung durch eine Nutzung
entstanden ist, die die Feststellung von Art, Charakter und Funktionieren des Produktes überschreitet.


Der Dienstleister ist also berechtigt, die Bezahlung der Wertminderungskosten, die durch eine Benutzung entstanden
sind, die die Benutzung zur Feststellung von Art, Charakter und Funktioneren überschreiten sind und die angemessenen
Kosten zu fordern.


Die Fälle, bei denen der Verbraucher nicht kein Widerrufsrecht hat:


bei Produkten die nicht vorgefertigt wurden, die vom Dienstleister nach der eindeutigen Verordnung des
Verbrauchers gefertigt wurden, oder bei Produkten, die eindeutig für den Verbraucher individuell hergestellt wurden;

2. bei Produkten in geschlossenen Verpackungen, die aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen der der
Aufmachung nicht mehr zurückgeschickt werden können (zum Beispiel: Creme, Zehnbürste, Deodorant)
Haftung
Sachmängelhaftung



Der Käufer kann im Fall von mangelnden Erfüllung gegenüber dem Dienstleister eine Sachmängelhaftung geltend machen.


Im Fall eines Vertrages, der nicht mit dem Verbraucher (Wiederverkäufer) abgeschlossen wurde, kann der Berechtigter
innerhalb von einem Jahr Verjährungsfrist nach der Übernahme des Produktes die Gewährleistung in Anspruch nehmen.


Der Käufer kann-nach seiner Wahl- Reparatur, oder Austausch wählen, bis auf wenn die ausgewählte Leistung unmöglich
zu erfüllen ist, oder dadurch für den Dienstleister unverhältnismäßige Mehrkosten entstehen. Wenn der Käufer die
Reparatur oder den Austausch der Ware nicht in Anspruch genommen hat, oder durfte, so kann er die relevante
Lieferung der Gegenleistung in Anspruch nehmen, oder er kann den Fehler auf die Kosten des Dienstleiters reparieren,
oder reparieren lassen, oder er kann vom Vertrag zurücktreten. Beim einem kleinen Fehler hat er keinen Anspruch auf
Vertragsauflösung.


Der Käufer kann eine andere, als was ausgewählt in Anspruch nehmen, jedoch muss er die dadurch entstehenden Kosten
bezahlen, bis auf wenn es begründet war, oder der Dienstleister für den Sachmängelhaftungstausch Gründe gegeben hat.


Der Käufer ist verpflichtet den Dienstleister über den Mangel sofort, aber nicht später als innerhalb von 2 Monaten
von der Entdeckung der Fehler zu informieren.


Der Käufer kann seine Sachmängelhaftung direkt bei dem Dienstleister in Anspruch nehmen.


Nachdem Abschluss des Vertrages hat die Beanspruchung der Sachmängelhaftung keine weiteren Bedingungen bis auf das
Information über den Fehler, wenn der Käufer bestätigt, dass er die Ware von dem Dienstleister gekauft hat (mit einer
Rechnung, oder mit einer Kopie der Rechnung). In solchem Fall ist der Dienstleister von der Gewährleistung befreit,
wenn er die Verteidigung widerlegt, also beweist, dass der Fehler nach der Übergabe des Produktes passiert ist. Wenn
der Dienstleister beweisen kann, dass der Mangel wegen eines Fehlers des Käufers entstand, ist er nicht verpflichtet
den Gewährleistungsanspruch stattzugeben. Der Käufer hat nach dem Ablauf von 6 Monaten nach der Erfüllung zu
beweisen, dass der von ihm entdeckten Fehler auch zum Erfüllungstag vorhanden war.


Wenn der Käufer seine Sachmängelhaftung nur im Fall eines Teiles des Produktes in Anspruch nehmen will mit Bezug auf
den angedeuteten Fehler, der Sachmängelhaftungsanspruch gilt für die anderen Teile des Produktes nicht.


Garantie


Der Dienstleister kann keine Waren verkaufen, die die 151/2003. (IX.22.) Regierungsverordnung über die
Pflichtgarantie von dauerhaften Konsumgüter unterliegen würde.



Durchsetzung von Gewährleistungsansprüchen


Der Käufer kann seine Gewährleistungsansprüche unter den 1. Punkt angegebenen Adressen dem Dienstleister anmelden.